Topleistungen beim Heimwettkampf

Obwohl die Leichtathleten der LG Mittweida bereits in der Regeneration sind, zeigten sie sich beim Mittweidaer Stadionmeeting gut aufgelegt. Sandy Uhlig gelang eine neue Bestleistung.

Mittweida.

Die einheimischen Leichtathleten der LG Mittweida haben am Sonnabend beim Schülermeeting im neuen Stadion am Schwanenteich überzeugt. Teilweise konnten die LG-Schützlinge sogar mit Topleistungen glänzen.

Insgesamt nahmen knapp 200 Starter bei dem Meeting teil. Diskuswerferin Sandy Uhlig zeigte bei der Premiere im neuen Stadion dann sogar, dass ihr Leistungspensum in diesem Jahr noch ausgezeichnet ist. Mit 43,89 m warf die Athletin vom einheimischen LV Mittweida 09 in der weiblichen U 18-Altersklasse eine neue persönliche Bestleistung. Die Weite war gleichbedeutend mit einem neuen Stadion- und Kreisrekord. "Es ist schön, endlich so ein schönes Stadion zu haben. Gerade für mich als Werferin ist es wichtig, in einem richtigen Ring zu trainieren, dies ist jetzt endlich möglich. Vorher mussten wir sehr viel improvisieren und damit musste man die erreichten Leistungen noch höher einschätzen", resümierte die Bundeskaderathletin im Diskuswurf der U 18.

Einen weiteren Höhepunkt setzte Florian Heinich vom VfA Rochlitzer Berg, der in der Altersklasse U 18 mit 10,95 Sekunden über die 100 m eine glänzende Zeit hinlegte und seine eigene Bestleistung nur um vier Hundertstel verfehlte. "Die Leistung ist sehr hoch einzuschätzen, da wir nicht viel trainiert haben und eigentlich aus der Regeneration heraus diesen Wettkampf bestreiten", lobte sein Trainer Michael Sperling von der LG Mittweida seinen Schützling.

Anne Weigold (LV Mittweida 09), die Deutsche Vizemeisterin über die 100 m Hürden in der Altersklasse U 20, zeigte auf der neuen blauen Bahn auch ihr Können und lief mit 14,28 s ein sicheres Rennen, zumal sie kurz zuvor etwas ausgebremst wurde: "Beim Aufwärmen habe ich mir etwas den Rücken verrenkt, sodass ich leichte Schmerzen hatte. Ich wollte dennoch gern auf der neuen Bahn laufen, mich allerdings auch nicht verletzen", fasste die Vorzeigeathletin des LV Mittweida 09 zusammen.

Dass die Bahn sehr schnell ist, bewies auch Emilie Jänsch, die mit 12,47 s die 100 m in der U 16-Altersklasse gewann und ihre drittschnellste Zeit des Jahres lief.

Bei den Mehrkämpfen der Jugend U 12 und U 14 konnten die Verantwortlichen der LG Mittweida vier neue E-Kader Normen im Fünfkampf registrieren. Kira Müller (LV Mittweida 09) schaffte im Fünfkampf der W 10 1930 Punkte, auf den dritten Platz in dieser Altersklasse kam Lea Storl vom VfA Rochlitzer Berg, die mit 1862 Punkten ebenso den Richtwert von 1850 Punkten übertraf. Bei den Jungs konnten sich Dustin Möbius in der M 11 mit 1811 Punkten über die Norm freuen, ebenso auch Niels Keutel (LV Mittweida 09) in der M 12 mit 1970 Punkten. (mit sperl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...