Traditionslauf steht hoch im Kurs

Die Organisatoren des Freiberger Herbstlaufes haben auch für dieses Jahr viele neue Ideen. Nachdem sich die Starterzahl zuletzt verdreifacht hatte, gibt es bereits jetzt etliche Anmeldungen für die 37.Auflage.

Freiberg.

Obwohl gerade erst der Frühling so richtig begonnen hat, schweifen die Gedanken von René Liebscher schon ziemlich oft in den Herbst ab. Denn bei den Sportlern des Triathlon- und Skivereins (TSV) 92 Freiberg läuft seit einigen Tagen die Vorbereitung des traditionellen Freiberger Herbstlaufes im September auf vollen Touren. "Der Lauf hat sich ohne Frage zu einer der populärsten Laufveranstaltungen in Mittelsachsen gemausert", freut sich der neue Verantwortliche für Öffentlichkeitsarbeit des TSV 92.

Nachdem sich die Teilnehmerzahl im Vorjahr mit knapp 700 Startern fast verdreifacht hatte, haben auch die Organisatoren des TSV ihre Bemühungen weiter intensiviert - und wollen auch in diesem Jahr mit interessanten Neuerungen aufwarten. "Der Lauf 2018 war ein Riesenerfolg für uns", sagt Liebscher. Trotzdem gebe es einiges zu verbessern beziehungsweise zu optimieren. So wurde mit der Firma Lausitz-Timing ein neuer Partner für die Zeitmessung verpflichtet, nachdem es in dieser Hinsicht einige Probleme gegeben hatte. "Das war durchaus ein Ärgernis", sagt der TSV-Sprecher. Der neue Partner bringe viel Erfahrung, unter anderem vom Spreewaldmarathon, mit. Ein Transponder in der Startnummer soll künftig für alle eine exakte Zeitnahme und Zuordnung ermöglichen.

Auch die Anmeldung laufe über diesen Anbieter und sei bereits jetzt online möglich, so Liebscher. "Die ersten 30 Teilnehmer haben sich schon eingetragen", freut sich der 48-jährige Freiberger, der seit zwei Jahren Mitglied beim TSV 92 ist und sich seit diesem Jahr um die Öffentlichkeitsarbeit kümmert. Nach mehr als 30 Jahren als Fußballer in Freiberg und Halsbrücke sei er über einen Trainingskollegen in den Verein gekommen. Zuvor habe er bereits in einem privaten Firmenteam Lauf- und Radwettkämpfe, aber auch einige kleine Triathlons bestritten, erzählt der ehemalige Fußballchef des VfB Halsbrücke.

Am 21. September, 11 Uhr, fällt in diesem Jahr der erste Startschuss auf dem Platz der Platz der Einheit. Das Streckenangebot richte sich an die ganze Familie, wirbt Liebscher. Neben einem Halbmarathon sowie 5und 10Kilometern warten auch Bambinilauf (400 m), Kinderläufe (800 m/2 km), Nordic Walking (5/10 km) und erstmals ein Firmenlauf über dreimal 5 Kilometer. Dieser soll neben Unternehmen auch Vereine und andere Gemeinschaften auf die Laufstrecke bringen, so Liebscher.

Und natürlich stehe auch der "Einfach?Mensch!Lauf" wieder auf dem Programm, so der TSV-Sprecher. Bei diesem Inklusionslauf, der vor drei Jahren Premiere feierte, starten Menschen mit und ohne Handicap, sollen Behinderte und Nicht- behinderte zusammengebracht werden. "Mitmachen kann jeder, der Spaß an gemeinsamen sportlichen Erlebnissen hat", sagt Liebscher. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Organisatoren hoffen, die Rekordmarke von insgesamt 700 Läufern 2018 vielleicht gleich wieder knacken zu können, so René Liebscher. Zuvor hatten die Teilnehmerzahlen jahrelang mit rund 200 Startern stagniert. "Das war ein echter Sprung." Hauptgrund sei der frische Wind in der Vorbereitung gewesen. Man habe ordentlich getrommelt, so der Ausdauersportler schmunzelnd.

Der TSV 92 hatte nach der Wende die ehemalige Betriebssportgruppe des Deutschen Brennstoffinstitutes als Ausrichter des Herbstlaufes abgelöst. Mit aktuell etwa 40 Mitgliedern hofft der Verein auch in dieser Hinsicht auf einen Aufschwung, so der Verantwortliche für Öffentlichkeitsarbeit. "Nachwuchs ist jederzeit herzlich willkommen."


Vom Dom zum Eichhörnchen

Auf alle Teilnehmer des Herbstlaufes wartet auch in diesem Jahr wieder eine Medaille. Nachdem 2018 "Otto der Reiche" das Motiv bildete, wird es nun der Freiberger Dom (Foto). Geplant ist eine ganze Serie mit Freiberger Sehenswürdigkeiten, um die Herbstlauf-Medaille zu einem Sammelobjekt zu machen.

Auch attraktive Sachpreise warten dank der breiten Unterstützung von Sponsoren, werben die Organisatoren. Nachdem dieses Thema in der Vergangenheit eher schwierig gewesen sei, gibt es inzwischen rund 30Partner aus der Region, die den TSV 92 unterstützen.

Auch ein Maskottchen bekommt der Herbstlauf. Beim Bambini-Lauf soll es für die ersten 50 angemeldeten Kinder ein Funktionsshirt mit dem Eichhörnchen (Foto2) als Motiv geben. Zurzeit läuft noch eine Umfrage nach einem Namen für den kleinen Laufsportler.

Anmeldungen für den 37. Herbstlauf sind schon online möglich. Bis 30.Juni gelten dabei günstigere Preise für die Startgelder, informiert der Freiberger Verein. (sb)

www.freiberger-herbstlauf.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...