Trainer erwarten Reaktion

Fußball-Landesklasse: BSC auf Reisen, SVL zuhause

Freiberg/Lichtenberg.

Die Landesklasse-Fußballer des BSC Freiberg müssen sich am Wochenende wieder ein bisschen umgewöhnen. Nach nur drei Spielen zum Saisonstart hatten sie zwei Wochen frei. "Wir haben natürlich trainiert, aber wir müssen jetzt endlich in den Spielrhythmus kommen", sagt Swen Hennig, der Co-Trainer des BSC.

Die freien Wochenenden durch den Sachsenpokal (der BSC schied bereits in Runde 1 aus) sowie das verlegte Heimspiel gegen Wesenitztal aufgrund des Saisonfinales der American-Footballer seien keinesfalls förderlich gewesen, so Hennig. Zumal auch die Liste der Ausfälle kaum kürzer geworden ist: Zwar ist Kapitän Christopher Otto wieder im Kader, doch mit Krause, Berger und Römmler (alle verletzt) sowie Löbel (beruflich) fallen am Sonnabend beim Gastspiel in Sebnitz erneut vier Stammspieler aus. Im Duell des Zehnten (BSC/3) gegen den Zwölften (BSV Sebnitz/2) sind die Gäste auf keinen Fall Favorit, betont der Co-Trainer. "In unserer Situation ist jede Aufgabe sehr schwer."

Manuel Kluge, der Trainer des SV Lichtenberg, hat zumindest den Kader der Vorwoche zur Verfügung - allerdings war der Aufsteiger da beim Meißner SV mit 2:6 untergegangen und auf Platz 6 (6 Punkte) zurückgefallen. "Wir haben intensiv darüber geredet, und die Sache ist damit abgehakt", sagt Kluge - der am Sonntag gegen Schlusslicht TuS Weinböhla (14./1) jedoch eine Reaktion der Mannschaft erwartet. Die bisherigen Heimspiele stimmen ihn dabei zuversichtlich: "Daran müssen wir anknüpfen." (sb)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...