TSV-Athletin siegt beim Saisonfinale

Triathlon: Lauf entscheidet Wettkampf in Cottbus

Flöha.

Maria Sorge vom TSV Flöha hat zum Saisonabschluss ihrer Altersklasse Schülerinnen A den Cottbuser Triathlon gewonnen. Damit unterstrich sie ihren Gesamtsieg in der mitteldeutschen Kinderrangliste, den sie sich bereits Ende August mit einem Sieg beim Wettkampf am Stotternheimer See in Erfurt gesichert hatte. Zuvor war die Triathletin in Halle, am Störmthaler See bei Leipzig sowie beim Triathlon in Apolda erfolgreich.

In Cottbus stieg die TSV-Athletin bereits nach dem Schwimmen mit einem knappen Vorsprung aus dem Wasser. Geschwommen wurde dabei in einer Halle, in der ein abgesteckter Kurs viermal zu umrunden war. Auf der zehn Kilometer langen Radstrecke fuhr die 13-Jährige gemeinsam mit Amelia Ronneburger (SC DHfK Leipzig) an der Spitze. Zum Abschluss des Wettkampfs erlief sich Maria Sorge auf der Laufstrecke dann reichlich 40 Sekunden Vorsprung vor der Leipzigerin und verwies sie auf Rang 2. Bronze ging an Kim Julie Wolfram vom HSVWeimar.

Mit dem Erfolg ist die Saison für Maria Sorge, die in Flöha bei der Triathlon-Institution Dieter Buschbeck trainiert und die Schwimmeinheiten unter der Regie von ihrem Vater Rene Sorge in Zschopau absolviert, beendet. Im Dezember muss die Schülerin, die im kommenden Jahr in der Altersklasse Jugend B startet, bei einem Überprüfungswettkampf im Sportforum Chemnitz ihren aktuellen Kaderstatus bestätigen. (kbe)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...