TSV: Auf ein Neues in der Landesliga

Basketball: Dittersbacher streben Mittelfeldplatz an

Dittersbach.

Seit zwei Wochen bereiten sich die Dittersbacher Basketballer auf die neue Saison vor. Nach einem durchwachsenen Jahr in der Landesliga sind die Spieler bestrebt sich zu verbessern, und auch eine neue Struktur soll ins Spiel Einzug halten. "Unsere Platzierung hätte am Ende ein oder zwei Plätze besser sein können, doch in der Mehrheit der Spiele waren wir konkurrenzfähig", sagt Patrick Fuhrmann (Foto) vom TSV Dittersbach über die Leistungen seines Vereins.

Nachdem seine Landesliga-Basketballer zum Ende der alten Saison viele Verletzungen hinnehmen und in einigen Spielen mit hohen Niederlagen nach Hause fahren mussten, endete die Saison dennoch mit dem Klassenerhalt. In der kommenden Spielzeit 2018/19 strebe das Team einen Mittelfeldplatz an, so Fuhrmann. Er freut sich besonders auf die Mittelsachsen-Duelle gegen den ATSV Freiberg und die HSG Mittweida. "Und die Spiele gegen Zittau, BC Dresden III und den USV Dresden sollten wir natürlich auch gewinnen, um eine gute Rolle in der Liga übernehmen zu können", erklärt der Center-Spieler.

Für die neue Spielzeit sind 15Spieler gemeldet. Auch die Rückkehr von Kevin Reichel, der sich vorige Saison das Kreuzband riss, ist im Laufe der Serie zu erwarten. Unter den Akteuren befinden sich drei Jugendspieler, die in der vorigen Saison schon einige Minuten Erfahrung auf dem Feld sammeln konnten. "Unser Nachwuchs hat uns sehr gut unterstützt, jedoch waren die Jungs manchmal körperlich noch etwas überfordert", sagt Spielertrainer Dan Erath. Beim TSV haben sie eine solide Grundausbildung bekommen, "nun müssen wir ihnen beim Sprung in den Männerbereich helfen".

Einer dieser Jugendspieler ist Hannes Richter, der 2017/18 schon als Center und Power Forward auflief. Er kam aus der U18 und machte sich mit den Bedingungen bei den Männern vertraut. "Natürlich ist es körperlich anspruchsvoller als in der Jugend, doch mir macht es auf jeden Fall Spaß. Und Dan macht seine Sache als Spielertrainer sehr gut", sagt Richter. Erath kam im vorigen Jahr aus Freiberg und will etwas mehr Struktur in das Spiel der Dittersbacher bringen. "Wir versuchen einige Teamverteidigungs-Konzepte und Standardsituationen zu trainieren", erklärt Erath. Offensiv sei das Team talentiert und bringe einen starken Teamgeist mit. An der Athletik müsse noch gearbeitet werden. "Ich habe in dem Team die meiste Erfahrung, und es macht mir sehr viel Spaß diese weiterzugeben", erklärt Erath. Nebenbei mache er auch noch den Trainerschein. (ulli)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...