TSV-Damen unterliegen Vizemeister knapp

Handball-Bezirkspokal: Penig verliert zuhause 24:25 nach Verlängerung

Penig.

Die Handballerinnen des TSV Penig haben ihr Erstrundenspiel im Bezirkspokal gegen den BSV Limbach-Oberfrohna zwar mit 24:25 (22:22, 9:13) nach Verlängerung verloren, dabei gegen den Bezirksliga-Vizemeister der Vorsaison aber einen guten Eindruck hinterlassen. Der Peniger Trainer Heiko Schneider (Foto) nutzte die Partie noch zum Ausprobieren und zeigte sich erstaunt über die gute Form seiner Mannschaft.

"Das war trotz der Niederlage eine sehr ansprechende Leistung der Mannschaft", lobte der 48-Jährige, der in dieser Saison auf einen Kader von 20 Frauen zurückgreifen kann. In der Sommerpause wurden die ehemaligen B-Jugend-Spielerinnen mit zu den Frauen hochgezogen. "Sie werden nach und nach 16 Jahre und können dann bei uns eingesetzt werden", so Schneider. Der Coach probierte im Pokalspiel wie angekündigt viel aus. Alle Automatismen griffen allerdings noch nicht. "Speziell im Angriff haben wir zu viele technische Fehler gemacht und dem Gegner damit einfache Tore ermöglicht", sagte Schneider.

Zur Pause führten die Gäste mit 13:9, nach 41 Minuten gar 18:13. "Da habe ich durchgewechselt, was erstaunlicherweise nicht zu einem Bruch führte." Im Gegenteil: Die Peniger Frauen kämpften sich heran und erzwangen zehn Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit durch einen verwandelten Siebenmeter von Julia Korb die Verlängerung.

In dieser konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen, doch die Gäste hatten in den Schlusssekunden die besseren Karten. Die Chance zum Ausgleich bot sich Korb mit einem Freiwurf in der letzten Sekunde, doch diesen kratzte die Limbacher Torfrau aus dem Eck und verhinderte somit, dass es in eine zweite Verlängerung ging.

"Ich bin froh, dass wir gegen so einen guten Gegner schon Paroli bieten konnten", sagte Heiko Schneider. Das Pokalspiel sei eine gute Standortbestimmung für den Liga-Auftakt am kommenden Wochenende gewesen. "Vielleicht können wir in dieser Saison eine bessere Rolle spielen." Am Samstag reisen die Penigerinnen zur USG Chemnitz.

Statistik TSV Penig: Schindler, Hermann; Korb (9/2), Bieber, Vanessa Kühn (3), V.Schneider (5), C.Schneider (5/1), Bola (2), Fries, Gilg

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...