TSV lässt nach, rückt aber vor

Fußball-Mittelsachsenliga: Kurzberichte 11. Spieltag

TSV Großwaltersdorf/Eppendorf - SV Geringswalde/Schweikershain 2:1 (1:0): Der Großwaltersdorfer Trainer Robert Hohlfeld freute sich zwar über die Zurückeroberung der Tabellenspitze, musste aber zugeben, dass der Erfolg am Ende etwas glücklich war. "Wir hatten das Spiel 60 Minuten lang unter Kontrolle, haben aber hintenraus stark nachgelassen." Nachdem der TSV durch Kai Rüdiger (15.) und Kevin Lorenz (50.) in Führung ging, verfielen die Geringswalder nicht in Hektik. Oliver Thieme (75.) nutzte die Chance zum Anschlusstreffer. Danach hatten die Gäste das Unentschieden auf dem Fuß, aber trafen nur den Innenpfosten. (erba)

Hartmannsdorfer SV - TSV Langhennersdorf 4:1 (1:0): Die Langhennersdorfer verloren nicht nur das Spiel, sondern auch die Tabellenführung. Einzig in Sachen Ballbesitz und Torchancen waren sie ihren Gegnern voraus. "Das Spiel hat zu 90Prozent in der Hälfte der Hartmannsdorfer stattgefunden", ärgerte sich der Langhennersdorfer Trainer Rudi Lassen. "Aber wir haben es versäumt unsere Chancen zu nutzen und wurden dann eiskalt ausgekontert." Der Hartmannsdorfer Jovica Mitrovic (52., 66., 75.) zeigte dabei seine Abschlussqualitäten und entschied die Partie in der 2. Halbzeit mit einem Dreierpack. (erba)

SV Germania Mittweida II - Oederaner SC 1:1 (0:0): Mit der Punkteteilung konnte OSC-Trainer Nils Hähner trotz guter Chancen leben, sein Gegenüber Sebastian Voigt haderte dagegen mit der Effizienz in der 1. Halbzeit. "Da hätten wir in Führung gehen müssen", sagte der Mittweidaer Coach. Das tat sein Team im zweiten Durchgang: Patrick Richter setzte im Strafraum nach und lupfte den Ball mit der Fußspitze über OSC-Torwart Sören Geiger ins Netz (54.). Die Gäste kamen durch Florian Irmscher zum Ausgleich, als er Silvio Grötzsch davonlief und vollendete. (rosd)

FSV Motor Brand-Erbisdorf - BSC Freiberg II 1:1 (1:1): Die Motor-Elf von Steffen Teichert hat sich rehabilitiert und nach der 0:5-Niederlage im Kellerduell einen Punkt geholt. "Trotz des frühen Rückstands haben wir an unserem Plan festgehalten und uns ins Spiel zurückgekämpft", so Teichert. "Ich kritisiere zwar oft, aber diesmal muss ich meiner Mannschaft ein großes Lob aussprechen." (erba)

SV Mulda - Hainichener FV 1:3 (1:2): Der Aufsteiger hat sich in Mulda seinen fünften Saisonsieg gesichert. Vor der Pause sorgten Kenny Fräßle (23.) und Kevin Schulze (36) für die Führung. Nach dem Anschlusstreffer von Florian Buchau (41.) blieben die Gäste gelassen, Robert Link (69.) entschied die Partie endgültig. (erba)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...