Turbine bleibt im Titelrennen

Tischtennis, Bezirksklasse: Frankenberg siegt 10:5

Frankenberg/Altmittweida.

Die Tischtennisspieler von Turbine Frankenberg haben im Aufstiegsrennen der Bezirksklasse den nächsten Sieg eingefahren. Die Frankenberger gewannen mit 10:5 bei der vierten Mannschaft des TTV Burgstädt und sind weiterhin mit 17:5 Punkten Zweiter.

Die Frankenberger gewannen in Burgstädt gleich zum Auftakt alle drei Doppel und legten somit den Grundstein des letztlich ungefährdeten 10:5-Erfolges. Außerdem hatten die Frankenberger mit Ben Glöckner, Teamchef André Meyer (Foto) und Holger Näther drei Akteure in ihren Reihen, die in den Einzeln und Doppeln unbezwungen blieben und so drei Viertel aller Turbine-Punkte holten.

Obwohl den Männern des Lichtenauer SC bei der TTVG Oederan-Falkenau III ein Punktgewinn gelang (8:8), war für den LSC-Sechser noch mehr drin. Das Team um Abteilungsleiter Thomas Lippmann führte bereits mit 5:3 und 7:5, bevor es nach drei verlorenen Spielen noch zur Punkteteilung kam. Mit 10:14 Punkten rangieren die Lichtenauer auf Platz 7.

Dagegen konnten sich die Männer des SPV Altmittweida über einen wahrlich erkämpften Punktgewinn freuen: Nach einem völlig ausgeglichenen Spielverlauf gab es ein verdientes 8:8 gegen den favorisierten Tabellenvierten aus Langenau. Besonders stark trumpften bei den Gastgebern Thomas Ludwig und Ronny Matthes auf, die beide in den Einzeln und Doppeln unbezwungen blieben und 5,5 Zähler für die Altmittweidaer beisteuerten. Mit diesem Punktgewinn stehen die Altmittweidaer jetzt bei einem Punktverhältnis von 5:19 zwei Zähler hinter dem Vorletzten, der Dritten von Saxonia Freiberg. (scu)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...