"Unser Spielbetrieb ist sehr sportlich"

Fußball: Die Saison 2020/21 in Mittelsachsen startet mit neuer Struktur - Vereine legen Hygienestandards fest - Meldungen bleiben konstant

Rochlitz.

Die vergangene Spielzeit hat die Fußballverbände und -vereine vor ungeahnte Aufgaben gestellt. Über die Auswirkungen und die Folgen für die kommende Saison, die am 5./6. September startet, hat sich Frank Grunert mit dem Vorsitzenden des Spielausschusses des Kreisverbandes, Haiko Stäbler, unterhalten.

Freie Presse: Der Kreisverband hat seine Strukturreform durchgezogen. Wo lagen die Gründe, diese aufgrund der Umstände nicht zu verschieben?

Haiko Stäbler: Der KVF hatte die geplante Änderung, die Mittelsachsenklasse auf zwei Staffeln und insgesamt 24 Teams aufzustocken, langfristig mit allen Vereinen besprochen, sodass sich alle darauf einstellen konnten. Wir haben künftig einen Spielbetrieb, der sehr sportlich ist und kaum Spielraum zulässt, aber im Gegensatz zu anderen Kreisen besser umsetzbar ist.

Wie haben sich die Mannschaftsmeldungen im Vergleich zu den vergangenen Spielzeiten entwickelt?

Die Zahl der Teams ist mit 84 gleichgeblieben. Es gab zwei Mannschaften, die nicht mehr gemeldet haben, dazu einen Wechsel als Spielgemeinschaft in einen anderen Kreis. Durch drei Neumeldungen konnte das ausgeglichen werden. Im Kleinfeldbereich der Herren spielen nunmehr acht Teams, bei den Frauen sind zwölf Teams dabei.

Wie schätzen Sie das "Krisenmanagement" des Sächsischen Fußballverbandes und des KVF Mittelsachsen ein?

Wir haben entsprechend der Situation aus meiner Sicht korrekt gehandelt. Dies war zu diesem Zeitpunkt das einzig Richtige. Wir waren und sind auf die Entscheidungen der Politik angewiesen. Die Vereine müssen jetzt entsprechende Standards festlegen. Das können wir nicht als Verband, da die Situation überall anders ist. Wir können und werden aber Hilfe geben, wo es möglich ist.

Wie zufrieden ist der Kreisverband mit dem Ablauf des Pokalwettbewerbes gewesen?

Ich glaube, dass uns das allen gut gelungen ist. Dies war aber nur möglich, weil die Vereine ausgezeichnet mitgezogen hatten. Das Endspiel in Auerswalde war trotz des Ausschlusses der Öffentlichkeit erfolgreich.

Hat der KVF einen Plan B in der Hinterhand, falls eine zweite Corona-Welle kommt und der Spielbetrieb erneut ruhen muss?

Den Spielplan stellen wir so auf, als ob wir einen normalen Spielbetrieb hätten. Sollte Unvorhergesehenes passieren, setzen wir uns zusammensetzen und entscheiden.

War die Staffeleinteilung durch die Reform einfacher?

Es war schon etwas leichter. Wir sind davon abgekommen, die Staffeln nach Nord und Süd zu bezeichnen, die Bezeichnungen sind jetzt Staffel 1 und 2. Und wir haben im Ausschuss darauf geachtet, dass die Mannschaften nach territorialen Gesichtspunkten zugeteilt werden.

Wie entwickelt sich der Nachwuchsbereich in Mittelsachsen?

Die Meldungen sind weiter konstant. Insgesamt spielen von der A bis zur F-Jugend 172 Mannschaften im Kreis und 17 auf Landesebene. Sehr erfreulich ist die große Anzahl an Großfeldteams. Hier geht ein Dank an die Basis, die Vereine, ohne die dies nicht möglich wäre.

Auf welche Änderungen müssen sich die Vereine einstellen?

Spielerpässe im klassischen Sinn gibt es nicht mehr. Die Vereine müssen zu allen Spielen die Spielberechtigungsliste mit Foto vorlegen. Sollten Fragen auftreten, können sich die Vereine an uns wenden. Die Vereine sollten sich immer mit dem jeweiligen Gastgeber kurzschließen, um vor Ort keine bösen Überraschungen zu erleben. Auch die Spielberichte im DFB-Net sind neu und erfordern Eingewöhnungszeit.

Was wünschen Sie sich für die neue Saison?

Ich wünsche mir, dass alle Spiele so stattfinden, wie wir diese im Spiel- und im Jugendausschuss planen und dass alle Spieler und Funktionäre gesund bleiben.


Staffeleinteilung von der Mittelsachsenliga bis zur Kreisklasse

Mittelsachsenliga (14 Mannschaften): BSC Freiberg II, BSC Motor Rochlitz, FSV Motor Brand-Erbisdorf, Hainichener FV, Oederaner SC, Siebenlehner SV (N), Hartmannsdorfer SV, SV 94 Geringswalde/Schweikershain, SV Barkas Frankenberg, SV Germania Mittweida II, SV Wacker Auerswalde (N), TSV 1848 Flöha, TSV 1893 Langhennersdorf, TSV Großwaltersdorf/Eppendorf

Mittelsachsenklasse (24Mannschaften):Staffel 1: LSV Sachsenburg (N), Rossauer FC (N), SC 1999 Altmittweida, SSV Königshain-Wiederau (N), SV Fortschritt Lunzenau, SV Grün-Weiß Niederwiesa (N), SV Rotation Göritzhain (N), TSV Flöha II (N), TSV Falkenau, TSV Dittersbach (N), TSV Einheit Claußnitz, TV Vater Jahn Burgstädt; Staffel 2: 1. FC Postschänke Burkersdorf, LSV Großhartmannsdorf, Riechberger FC (N), SG Dittmannsdorf, SSV Sayda, SV 1892 Marbach, SV Einheit Bräunsdorf, SV Lichtenberg II, SV Mulda (A), SV Oberschöna (N), VfB Saxonia Halsbrücke (N), Zuger SV

Kreisliga (24 Mannschaften):Staffel 1: BSV Langenleuba-Oberhain (N), FSV Kriebstein (N), FSV Taura (N), Kleinwaltersdorfer SV, Mühlauer FV, SG 1899 Striegistal, SG Frankenau (N), Hartmannsdorfer SV II, SV Herrenhaide, TSV Langhennersdorf II (N), TSV Penig, TuS Großschirma; Staffel 2: Bobritzscher SV, Hetzdorfer SV, Hohenfichtener SV (N), LSV Großhartmannsdorf II (N), Oederaner SC II (N), SpG Langenau II/Brand-E. II (N), SV Grün-Weiß Leubsdorf (N), SV Linda (N), TuS Voigtsdorf, TSV Großwaltersdorf/Eppendorf II (N), VSG 49 Marbach-Schellenberg (N), Zuger SV II (N)

Kreisklasse (18 Mannschaften):Staffel 1: Eintracht Erdmannsdorf/Augustusburg (N), SpG Königshain-Wiederau II/Altmittweida II, Mühlauer FV II, SpG Rochlitz II/Milkau, SV Barkas Frankenberg II (N), SV Grün-Weiß Breitenau, SV Grün-Weiß Niederwiesa II, SV Wacker Auerswalde II, TSV Einheit Claußnitz II; Staffel 2: Bobritzscher SV II, SF Reichenbach, SG Dittmannsdorf II, SpG Niedersaida/Zethau, Siebenlehner SV II, SpG Oberschöna II/Kleinwaltersdorf II, SpG Striegistal II/Hainichen II, SpG Rechenberg-Bienenmühle/Mulda II/Dorfchemnitz, SV Einheit Bräunsdorf II (N)

Kreisliga Frauen (12 Mannschaften): FSV Motor Brand-Erbisdorf, SG Callenberg, SpG Auerswalde/Sachsenburg, SpG Bräunsdorf/Bobritzsch/ Sayda, SpG Dittersbach/Hainichen, SpG Dittmannsdorf II/Lichtenberg, SpG Fortschritt Glauchau/Lok Glauchau/Crimmitschau, SV Fortuna Langenau, SV Waldenburg, TSV Falkenau, TuS Falke Rußdorf, VSG Marbach-Schellenberg

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.