Weißenborn auf Kurs, Niederwiesa in Nöten

Handball-Bezirksliga: Männer des SV Rotation siegen in Annaberg 28:18, Grün-Weiße verlieren in Mittweida 26:33

Weißenborn/Niederwiesa.

In der Handball-Bezirksliga gibt es aus regionaler Sicht nichts Neues. Der SVRotation Weißenborn hat gewonnen und bleibt Tabellenführer. Der SV Grün-Weiß Niederwiesa kassierte erneut eine Niederlage und schwebt weiter in Abstiegsgefahr.

Nach dem 28:18 (13:11) von Rotation beim HC Annaberg lobte Trainer Jens Peschke seine Truppe. "Die Mannschaft hat die Vorgaben umgesetzt und ist sehr konsequent aufgetreten." Zwar lag der Liga-Primus in der Anfangsphase 3:7 hinten, glich aber aus und ging mit einem Zwei-Tore-Vorsprung in die Kabine. Die Grundlage für den klaren Erfolg legte Weißenborn zwischen der 40. und 50. Minute mit einem starken Torhüter André Quint als Rückhalt. "Er hat seinen Kasten regelrecht vernagelt", sagte Peschke. Zudem verdienten sich Nick Kosterlitzky (6 Tore) und Paul Schwarz in der Abwehr ein Sonderlob ihres Übungsleiters.

Der SV Niederwiesa verlor das mittelsächsische Duell bei Fortschritt Mittweida mit 26:33 (12:15) und bleibt auf dem 10. Platz hängen. Die Grün-Weißen hielten das Geschehen zwar 45 Minuten offen, doch Trainer Martin Herwick konnte dem Auftritt seiner Männer nur wenig Positives abgewinnen. "Wir sind nie richtig in Schwung gekommen." Mitte der zweiten Spielhälfte geriet Niederwiesa vom 21:23 zum 22:29 endgültig auf die Verliererstraße. "Im Positionsangriff hat gar nichts geklappt, aber auch in der Abwehr haben wir es an Aggressivität fehlen lassen", sagte Herwick. (kbe)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...