Weltcup-Konkurrenz eine Nummer zu groß

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Skilanglauf: Anne Winkler sprintet in Ulricehamn auf Platz 36 - Julia Richter feiert zwei Siege in College-Liga

Sayda.

Skiläuferin Anne Winkler vom SSV Sayda hat auf dem Weg zur Heim-WM in Oberstdorf einen Rückschlag erlitten. Beim Weltcup im schwedischen Ulricehamn verpasste die 26-Jährige das Viertelfinale, da ihre Zeit im Prolog des Freistilsprints nur zu Platz 36 reichte. Der Sieg ging an die Schwedin Maja Dahlquist. Nächste und wohl auch letzte Chance, sich ein Ticket für Oberstdorf zu ergattern, ist nun der Weltcup im tschechischen Nove Mesto, der für den 20/21. Februar im Kalender steht.

Besser lief es für ihre Vereinskollegin Julia Richter, die bei den Rennen der US-College-Liga in Aspen, Colorado, den Sprint in der Freien Technik gewann. Im Prolog lief die 21-Jährige zunächst hinter der Polin Weronika Kaleta und vor Anna-Maria Dietze (Pulsschlag Neuhausen) auf Platz 2, gewann dann ihre Läufe im Viertel- und Halbfinale und konnte sich schließlich im Endspurt den Sieg vor ihrer Teamkollegin Karianne Moe aus Norwegen sichern. Dietze, die für das Team der Uni Colorado startet, wurde Sechste.

"Das war ein richtig hartes Rennen", so Richter, die bereits zum Auftakt der College-Serie mit den Rängen 2, 3 und 4 glänzen konnte. Besonders herausfordernd sei die Höhenlage - Aspen liegt 2400 Meter über dem Meeresspiegel - gewesen. Diese meisterte Julia Richter aber auch im zweiten Rennen über 5 km klassisch mit Platz 1 bestens. Anna-Maria Dietze wurde Achte.

Merle Richter musste dagegen am Wochenende zuschauen. Die Rennen der Zentralamerikanischen Universitäts-Liga in Wisconsin wurden aufgrund extrem niedriger Temperaturen um eine Woche verschoben. Die 19-Jährige vom Skiteam der University of Northern Michigan nutzte die Gelegenheit, um bei minus 25 Grad Celsius auf Schnee zu trainieren. (sb/tori)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.