Weltmeister setzt sich durch

Matias Perrone aus Argentinien hat das erste internationale Footgolfturnier in Gahlenz gewonnen. Dabei waren auch einige Nicht-Profis am Start.

Gahlenz.

Dass kleine Bälle über einen Golfplatz fliegen, liegt in der Natur der Sache. Wenn aber Fußbälle zum Einsatz kommen, staunt zwar der Laie, doch der Fachmann wundert sich nicht. Denn seit einigen Jahren gibt es eine Sportart, bei der Golf und Fußball verbunden werden - Footgolf. Der Golfplatz in Gahlenz erlebte am Wochenende das erste große Turnier im Footgolf, bei dem sich gleich die internationale Spitzenklasse die Ehre gab.

Die Experten reisten nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus Italien, England, Norwegen, Belgien, Frankreich, Tschechien und Ungarn im Oederaner Ortsteil an. Weltmeister Matias Perrone aus Argentinien ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, an den Ball zu treten. Am Ende wurde er seiner Favoritenrolle auch gerecht und setzte sich knapp vor Josef Nemec aus Tschechien durch. Dritter wurde Fabio Mazzer aus Italien.

Nemec spielte in seiner aktiven Laufbahn unter anderem bei den Regionalligisten Neugersdorf und Budissa Bautzen. In den Kreis der rund 40 Footgolf-Spezialisten hatten sich aber auch Einsteiger gemischt. Mike Kaeselitz gehörte zu den Mutigen, die erste Erfahrungen mit dem Fußball-Golf-Mix sammelten. "Ich habe mich angemeldet und wollte alles auf mich zukommen lassen", sagte der Eppendorfer.

Doch ganz so jungfräulich ging der 54-Jährige doch nicht an die Aufgabe heran. In der Woche vor dem Wettkampf hatte er auf dem Gahlenzer Areal trainiert. Erwartungsgemäß landete Kaeselitz im hinteren Drittel des Klassements. "Auf jedem Fall hat es Spaß gemacht und war eine schöne Erfahrung", verriet der Mittelsachse. Kaeselitz spielte früher lange aktiv Fußball und war fast ein Jahrzehnt Nachwuchstrainer beim SV Eppendorf. Und gut für die Kondition war der Wettbewerb allemal. "Ich habe zwei Runden mit je 18 Löchern absolviert", erklärte der Footgolf-Debütant. "Da kamen einige Kilometer zusammen."

Entspannt zeigte sich auch der Organisator. "Wir sind mit dem Verlauf zufrieden, im nächsten Jahr soll es eine Neuauflage geben", sagte René Schmitt, der Präsident der gastgebenden Sportfreunde Gahlenz und des Golfclubs Erzgebirge. Matias Perrone habe schon signalisiert, erneut kommen zu wollen. Allerdings soll das Turnier, bei dem es um Weltranglistenpunkte ging, dann im Juni stattfinden. Der diesjährige Termin fiel mit dem Schulanfang und dem Saisonstart in vielen Ligen zusammen. Diese Überschneidungen soll es künftig nicht mehr geben.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...