Youngster zeigen sich schon treffsicher

Die Fußballer aus Geringswalde haben in ihrem ersten Testspiel bei Alemannia Geithain ein 4:4 erkämpft. Trainiert wird aber in der Halle.

Geringswalde.

Nach der ersten Halbserie in der Mittelsachsenliga haben die Fußballer des SV Geringswalde/Schweikershain bereits gezeigt, dass sie als Aufsteiger mithalten können. Am Samstag ärgerten sie in ihrem ersten Test der Wintervorbereitung einen weiteren Kreisoberligisten. Beim FSV Alemannia Geithain, dem Sechsten der Kreisoberliga Muldental/Leipziger Land, erkämpften die Geringswalder ein 4:4 (2:2).

"Für den ersten Test war das eine ordentliche Leistung", lobte der Geringswalder Trainer Dirk Vogel seine Mannschaft. "Wir sind kurz zuvor erst ins Training eingestiegen. Die Geithainer waren zwar die frischere Mannschaft, aber meine Jungs haben gut dagegengehalten." Paul Köhler (16.) und Jesse Walter (18.), der nach einem Knöchelbruch ins Team zurückgekehrt ist, brachten die Mittelsachsen mit einem Doppelschlag in Führung. Danach drehten allerdings die Gastgeber, die schon in zwei Wochen ihr erstes Punktspiel bestreiten, auf. Joachim-Kilian Helbig und Heiko Lungwitz trafen jeweils doppelt und brachten die Alemannen so mit 4:2 in Führung. "Wir haben eben noch einige Probleme in der Abwehrarbeit, die wir bis zum Punktspielauftakt abstellen müssen", sagt Dirk Vogel. Allerdings konnte er auch positive Erkenntnisse aus der Partie ziehen, denn seine Mannschaft zeigte Moral. Nachwuchsspieler Luca Rudolph traf in der 77. Minute nach einer Freistoßflanke aus spitzem Winkel. Kurz vor Schluss markierte er aus dem Rückraum das 4:4. "Wir haben auch in der A-Jugend einige gute Jungs, die wir in der Vorbereitung mitwirken lassen", so Vogel. "Wichtig ist, dass diese Jungs am Ball bleiben."

Am 23. Februar bestreiten die Geringswalder ihr nächstes Testspiel. Dann geht es auf dem Rochlitzer Kunstrasen gegen den Kreisligisten Rotation Göritzhain. Den eigenen Waldsportplatz, auf dem die Geringswalder ihre Punktspiele austragen, lassen sie in diesen Tagen in Ruhe. "Ich glaube es ist gut, wenn er sich etwas erholen kann", so Vogel. Daher trainiert sein Team in den kommenden Wochen auch überwiegend in der Halle und bestreitet nur die Laufeinheiten unter freiem Himmel. "Das ist zwar nicht optimal, aber wenigstens freuen sich die Jungs dann umso mehr auf die Testspiele."

Mit dem Abstieg wollen die Geringswalder, die mit 16 Punkten auf dem 11. Tabellenplatz in der Mittelsachsenliga stehen, auch weiterhin nichts zu tun haben. "Wir wollen am Ende im gesicherten Mittelfeld landen", sagt Vogel. Mit der Moral vom Samstag ist das allemal möglich.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.