Zwei harte Nüsse für HSG-Dachse

Handball: Freiberger im Trainingslager in Prag

Zwei harte Nüsse für HSG-Dachse

Auf die Handballer der HSG wartet ein sehr interessantes Wochenende. Mittwochnachmittag sind die Freiberger ins Trainingslager gestartet, das diesmal in Tschechiens Hauptstadt Prag stattfindet. Von der Goldenen Stadt werden die Bergstädter zwar nicht allzu viel zu sehen bekommen (die Mannschaft bezog in einem Sportkomplex am Stadtrand Quartier), aber es warten zwei attraktive Testspiele: Gestern Abend traf der Oberligist auf HBC Jicin, den Sechsten der tschechischen Extraliga, morgen geht es gegen Vizemeister Talent Pilsen.

Trainer Jiri Tancos, der mit Dominik Balin, Matej Harvan und Miroslav Jahn gleich aus Most anreiste, bat Mittwochabend bereits zum ersten Training. Insgesamt sind fünf Einheiten geplant im Prager Sportkomplex, wo auch Tschechiens Ex-Meister Dukla Prag trainiert. 16 Spieler hat Tancos im Trainingslager zur Verfügung. Nicht dabei ist Kreisläufer Felix Lehmann: Der angehende Grundschullehrer bekam frei, da er nächste Woche Teil zwei seines Staatsexamens absolviert. Alexander Matschos, Tino Hensel und Co-Trainer Tietze reisen aus beruflichen Gründen erst heute an. Benedikt Bayer (Foto), der Neuzugang aus Hochdorf, ist mit HSG-Geschäftsführer Stefan Lange aus der Pfalz nach Prag gefahren. Ein Probespieler aus Österreich soll heute zum Team stoßen und morgen im Test gegen Pilsen auflaufen.

Samstagabend geht es bereits zurück nach Freiberg, da dort am Sonntag noch ein repräsentativer Termin ansteht: der Sportlerfrühschoppen beim Freiberger Brauhausfest. Darauf freue sich die Mannschaft jedes Jahr, sagt Co-Trainer Tietze und schmunzelt. "Bis dahin werden alle aber richtig ins Schwitzen kommen." (sb)

0Kommentare Kommentar schreiben