Zwei neue Gesichter am Schwanenteich

Fußball-Landesliga: Germania verstärkt sich

Mittweida.

Für die Landesliga-Fußballer des SV Germania Mittweida wird es in zehn Tagen wieder ernst. Zum Auftakt der Sommervorbereitung fahren sie ins mittlerweile schon traditionelle Trainingslager nach Weißig. Neben dem Rasen haben die Mittweidaer Verantwortlichen inzwischen die Weichen für die kommende Saison gestellt. Trainer Uwe Schneider verliert dabei langjährige Weggefährten, kann aber auch neue Gesichter am Schwanenteich begrüßen.

Vom ehemaligen Oberligisten VfL Hohenstein-Ernstthal wechselt Mittelfeldspieler Daniel Heinrich nach Mittweida. Der 22-jährige Student, der zuletzt in der USA weilte, soll das Mittweidaer Mittelfeld verstärken. "Natürlich haben unsere Spieler, die auch eine Vergangenheit in Hohenstein haben, mit ihm geredet", erklärt der Germania-Trainer. "Und ihm gefällt vor allem unsere schöne Anlage hier in Mittweida." Die Stärken des Neuzugangs sieht Schneider vor allem im Spielaufbau.

Den zweiten Neuzugang gibt es zwischen den Pfosten zu verzeichnen: Torwart Alexander Goldammer kommt von Stahl Riesa zur Germania. "Er ist 24 Jahre, hat mit Maik Ebersbach schon bei Budissa Bautzen zusammengespielt und war in Riesa zuletzt Stammkeeper", erklärt Schneider. Zudem sei er mit 50 Landesliga-Spielen nicht ganz unerfahren, so der Coach. Ebersbach bleibe die unumstrittene Nummer 1, ihn ziehe es aber beruflich nach Bayern, erklärt Schneider. Dagegen verlässt Nico Kaiser (TV Oberfrohna) den Verein. Zudem müssen die Mittweidaer vorerst auf zwei Eigengewächse verzichten: Germania-Kapitän Philipp Rauthe droht eine weitere Knieoperation, Defensiv-Spezialist Hannes Ryssel hat seinen Trainer um eine Auszeit gebeten. (rosd)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.