Zweikampf wird durch Petrus verhindert

Fußball-Mittelsachsenliga: Kurzberichte 15. Spieltag - Drei Partien ausgefallen

Lichtenberg.

Das Fernduell um den Titel des Hinrundenmeisters in der Fußball-Mittelsachsenliga ist entschieden. Allerdings gab es für den SV Lichtenberg gar keine Möglichkeit, in den Kampf einzugreifen, denn die Partie des bisherigen Spitzenreiters in Langhennersdorf wurde abgesagt, da die Gemeinde Oberschöna den Platz nach den Regenfällen der vergangenen Tage gesperrt hatte. Auch beim Siebenlehner SV gab die Platzkommission kein grünes Licht, sodass das Duell des Aufsteigers gegen den SV Mulda ebenfalls abgesagt wurde. Als drittes Match wurde das Rochlitzer Gastspiel beim TSV Flöha gar nicht erst angepfiffen. Hier waren allerdings die Gäste der Grund für die Absage, denn diese bekamen für die Partie keine Mannschaft zusammen. Für BSC-Abteilungsleiter Haiko Stäbler eine Enttäuschung. "Wir haben die Information vom Trainer am Samstag erhalten", so Stäbler. "Da auch die Spieler der zweiten Mannschaft nicht bereit waren auszuhelfen, war das der einzige Weg." Man werde das intern auswerten und gegebenenfalls Konsequenzen ziehen, so Stäbler, der zudem der zuständige Staffelleiter ist. Die Partie ist nun ein Fall für das Sportgericht, dass wohl den Gastgebern die drei Punkte zusprechen wird.

Profiteur des Lichtenberger Spielausfalls ist der TSV Großwaltersdorf/Eppendorf, der seine Aufgabe bei Germania Mittweida II mit 2:1 (1:0) löste und sich mit drei Punkten Vorsprung an die Spitze setzte. In einer umkämpften Partie mit insgesamt zehn gelben Karten gingen die Gäste früh durch Martin Richter in Führung. Erik Sarodnik erhöhte in der 70. Minute auf 2:0, auf das die Gastgeber nur fünf Minuten später durch Christian Schmidt reagierten. Die Gäste brachten die knappe 2:1-Führung jedoch über die Zeit.

Der BSC Freiberg II und der Hartmannsdorfer SV verschossen dagegen früh ihr Pulver. Bereits nach 17 Minuten waren vor nur 10 Zuschauern alle vier Tore beim 3:1-Heimsieg der Bergstädter gefallen. Durch den Dreier klettert Freiberg II einen Platz nach oben auf Rang 12 und hat sich ein kleines Polster auf die Abstiegsränge zugelegt. (frgu)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...