152 Radsportler kraxeln über die vogtländischen Höhen

Ideale Bedingungen fanden die Teilnehmer am Sonntag beim 21. Vogtlandradmarathon des Vogtländischen Radsport-Teams (VRT) Plauen vor. "Mit 152 Teilnehmern war es wieder eine gelungene Veranstaltung", freute sich Matthias Zuckschwert, der zweite Vorsitzende des Vereins. Das sind nur 19 weniger als bei der Jubiläumsveranstaltung im Vorjahr. Auf Strecken von 210 (78 Sportler), 138 (62 Sportler) und 76 Kilometer (12 Sportler) ging es mit Start und Ziel am Sportplatz Großfriesen rund durchs Vogtland. Insgesamt hatten die Radsportler knapp 3065 Höhenmeter zu bewältigen. Der VRT konnte diesmal auch ein Profiteam im Feld begrüßen. Die Männer um Lars Wackernagel mussten ein Rennen in Luxemburg wegen Corona absagen und entschieden sich spontan zur Teilnahme am Marathon. An vier Verpflegungsstationen unterwegs sowie in Großfriesen war für das leibliche Wohl der Radsportler gesorgt. "Ganz herzlich wollen wir uns bei den Teilnehmern für ihr vorbildliches Verhalten unter den Auflagen des Hygienekonzepts bedanken. Ein besonderer Dank gilt auch den vielen Helfern um das Organisationsteam des VRT Plauen unter Leitung von Jürgen Hoyer und den Sponsoren" lobte Matthias Zuckschwerdt.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.