16 Stützpunkte im Wettbewerb

Plauen.

Der Wettbewerb der vogtländischen Talentstützpunkte für das Jahr 2019 ist auf der jüngsten Tagung des Fördervereins Sporthilfe Vogtland ausgewertet worden. Die geplante Auszeichnungsveranstaltung wurde coronabedingt abgesagt. 16 Stützpunkte hatten sich in der Kategorien dem Wettbewerb gestellt. In der Förderkategorie A siegte der Stützpunkt Judo des JV Ippon Rodewisch vor Kombinierern und Skispringern beim VSC Klingenthal und den Eisschnellläufern des TSV Vorwärts Mylau. Gemeinsam den vierten Platz belegten die Skilangläufer des VSC Klingenthal sowie die Gewichtheber der TSG Rodewisch und des AC Atlas Plauen. Auf Platz 5 kamen die Leichtathleten des Kreisfachverbandes. Die Förderkategorie B sah die Ringer des KSV Pausa und die Schwimmer des SVV Plauen gemeinsam vorn. Dahinter folgen die Ringer des ASV Plauen, die Flossenschwimmer des TC Nemo Plauen und die Ringer des AV Germania Markneukirchen. Sieger in der Kategorie C sind die Schachsportler des SK König Plauen und SC Reichenbach vor den Fechtern der SG Medizin Bad Elster, den Faustballern der SG Waldkirchen und den Wasserballern des SV Fortuna Auerbach. (pj)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.