Ausfälle machen Unterlosa zu schaffen

Fußball-Vogtlandliga: 19. Spieltag hält Derby in Schreiersgrün bereit

Plauen.

Nachdem das Aufbäumen des Winters der Fußball-Vogtlandliga voriges Wochenende ein Minimalprogramm mit nur vier Begegnungen bescherte, hoffen die Vereine auf einen ohne Ausfälle über die Bühne gehenden 19. Spieltag.

SG Unterlosa (14.) - SG Jößnitz (9.), Hinspiel 2:1: Das Hinspiel war einer von nur vier Unterlosaer Erfolgen in dieser Saison. So leicht wie damals wird es jetzt nicht. "Diesmal könnte ich mit einem Unentschieden gut leben", sagt Unterlosas Coach Axel Gerstner. "Wir haben zurzeit viele Verletzte. Aber wir versuchen dranzubleiben und nicht aufzugeben. Es ist noch nichts verloren, schließlich sind es ja nur vier Punkte bis zu einem Nichtabstiegsplatz." Allerdings: Aufsteiger Jößnitz hat seine jüngsten vier Partien allesamt gewonnen.

SC Syrau (2.) - FC Fortuna Plauen (12.), Hinspiel 4:4: Syrau hat nach dem 2:1-Sieg in Rodewisch drei Zähler Rückstand auf Spitzenreiter Treuen. Fortuna hofft nach dem Erfolg in Unterlosa (3:1) auf weitere Erfolgserlebnisse. Schließlich hat der Titelkandidat des Vorjahres erst fünf Partien gewonnen.

VfB Auerbach II (8.) - SG Rotschau (4.), Hinspiel 1:2: Die VfB-Reserve fand sich voriges Wochenende ungewollt in der Zuschauerrolle, Rotschau dagegen gehört nach dem mühevollen 2:1 gegen Schlusslicht Wernesgrün zu den direkten Verfolgern des FSV Treuen und hat 2020 noch nicht verloren.

BSV Irfersgrün (3.) - 1. FC Rodewisch (5.), Hinspiel 2:2: Nach dem 3:3 in Treuen ist Irfersgrün nun gegen ein Team gefordert, das im Kalenderjahr noch auf Punkte wartet. Mit einem Erfolg könnte der BSV die beiden vor ihm liegenden Teams arg unter Druck setzen. Rodewisch würde mit einem Dreier zum Kontrahenten aufschließen.

SV Fronberg Schreiersgrün (10.) - FSV Treuen (1.), Hinspiel 1:3: Schreiersgrün ist lediglich fünf Zähler von einem Abstiegsplatz entfernt. Auch Treuen muss im reizvollen Derby punkten, um die Verfolger auf Distanz zu halten.

FC Werda (6.) - BC Erlbach (7.), Hinspiel 2:2: Beide können ohne Druck aufspielen, weder gibt es Ambitionen nach oben, noch lauert das Abstiegsgespenst.

SV Grün-Weiß Wernesgrün (15.) - 1. FC Wacker Plauen (11.), Hinspiel 1:8: Alles andere als der siebente Saisonsieg der Plauener wäre eine Überraschung.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.