BC Erlbach fegt Wacker Plauen weg

In der Fußball-Vogtlandliga scheint sich der FSV Treuen richtig warm zu schießen. Im Spitzenspiel gegen Rotschau siegte der FSV deutlich mit 6:1.

Plauen.

Der FSV Treuen hat das Spitzenspiel der Vogtlandliga in Rotschau gewonnen und das mit 6:1 in beeindruckender Manier. Auf Platz zwei hat sich Aufsteiger Erlbach geschoben. Der BC siegte bei Wacker Plauen deutlich mit 5:0. Syrau bleibt nach dem 1:1 gegen Unterlosa Dritter. Mit dem gleichen Ergebnis trennte sich Irfersgrün vom zweiten Aufsteiger Jößnitz, der auf den vorletzten Platz abrutschte, weil Rodewisch das Kellerduell bei Schlusslicht Wernesgrün 1:0 gewann. Beim Duell zwischen dem FC Werda und Fortuna Plauen gab es noch ein weiteres Unentschieden. Schreiersgrüns Berg- und Talfahrt setzt sich fort. Gegen die nun punktgleichen Kottengrüner setzte es eine 2:3-Niederlage.

Rotschau - Treuen 1:6 (1:2): Obwohl das Ergebnis etwas zu hoch ausfiel, war es eine bärenstarke Leistung der Gäste. Von Beginn an hielten sie das Tempo enorm hoch und beeindruckten die Rotschauer mit hoher Kombinationssicherheit. In der 7. Minute schoss Meyer aus Nahdistanz ein. Matzat verhinderte erst das frühe 0:2, wurde dann jedoch von Treuens Mierendorf überwunden. Rotschau gab nicht auf und erzwang durch ein Eigentor den Anschluss. In der zweiten Halbzeit versuchte die Heimelf zwar mitzuspielen, bot aber dadurch den Treuenern immer wieder Lücken an. Mit dem dritten Treuener Tor durch Mierendorf war die Vorentscheidung gefallen. Dennoch ließen die starken Gäste nicht nach und schraubten das Ergebnis auf 1:6.

Wacker Plauen - Erlbach 0:5 (0:2): Nach zwei Siegen aus zwei Heimspielen wollte der 1. FC Wacker auch gegen Erlbach erfolgreich sein. Der Aufsteiger erwischte die Plauener auf dem falschen Fuß und führte nach knapp 20 Minuten bereits mit 0:2. Bis zur Pause fand Wacker besser ins Spiel, jedoch blieben die Gäste die Mannschaft mit mehr Spielanteilen. In der zweiten Halbzeit bot sich für die Zuschauer ein ähnliches Bild. Erlbach war aktiver und bissiger. Folglich konnten sie noch drei Treffer nachlegen. Einzig in der Schlussviertelstunde strahlte Wacker Torgefahr aus.

Syrau - Unterlosa 1:1 (0:0): Syrau hatte in der ersten Halbzeit Probleme Torchancen zu erarbeiten. Zwar fand Rudischs Kopfball den Weg ins Tor, doch dem war ein Foul vorausgegangen. Rotthoff scheiterte aus kürzester Distanz am Unterlosaer Torhüter. Die Gäste versuchten defensiv gut zu stehen und nach vorn über Konter Nadelstiche zu setzen. In der zweiten Halbzeit nahm der Druck der Hausherren immer mehr zu, doch meist war am Unterlosaer Strafraum Schluss. Zudem klärte Oheim zweimal und Kleeberg einmal auf der Linie. Kurz vor Schluss bekam Unterlosa einen Elfmeter, Hommel sicher verwandelte. Eine Minute später glich Schneider aus. In der Nachspielzeit gerieten zwei Spieler nach einem rüden Foul aneinander, woraufhin es zu tumultartigen Szenen kam. Die Lage beruhigte sich nicht, als der Schiedsrichter einen Syrauer Freistoß mit dem Schlusspfiff unterband.

Irfersgrün - Jößnitz 1:1 (0:1): Jößnitz erkämpfte sich bei der bisher besten Heimmannschaft einen weiteren Auswärtspunkt. Limbecker brachte die Gäste vor der Halbzeit sogar in Führung. Gündel bewahrte Irfersgrün nach etwa einer Stunde vor der Heimniederlage.

Schreiersgrün - Kottengrün 2:3 (0:1): Beide Teams legten von Beginn an ein gutes Tempo vor. Trippners Schuss aus 20 Metern ließ die Gäste nach 28 Minuten das erste Mal jubeln. Kottengrün blieb das Team mit den besseren Torchancen. Nach einer guten Torchance der Hausherren konnten die Gäste einen Konter ausspielen. Trippner vollendete zum 2:0. Danach hatte Kottengrün einige gute Möglichkeiten, das Ergebnis auszubauen. Neumann machte es mit seinem Kopfball wieder spannend. Allerdings nutzte Bardtenschlager ein Missverständnis zum 3:1 aus. Schreiersgrün versuchte nochmal alles und kam durch Oelschlägel in der Nachspielzeit auf 2:3 heran. Baumers Kopfball in der 95. Minute wurde auf der Linie geklärt und auch Herold gelang nicht der Ausgleich.

Werda - Fortuna Plauen 2:2 (1:2): Ruven Rittrich gelang früh die Führung für die Gastgeber. Die Plauener drehten das Match noch vor der Pause. Puchta verwandelte in der Schlussphase einen Elfmeter zum 2:2. Trotzdem rutscht Werda auf Rang neun ab. Fortuna schob sich an Wacker vorbei auf Platz 11.

Wernesgrün - Rodewisch 0:1 (0:0): In einem von Anfang bis Ende umkämpften Derby setzten sich die Rodewischer mit 1:0 durch. Torschütze des Tages war Bruhnke, der mit dem Kopf nach einer Ecke zur Stelle war. Wernesgrün versuchte viel, konnte aber unter dem Strich kaum Chancen kreieren. Die beste Gelegenheit zum Ausgleich hatte Weihrauch kurz vor Schluss, aber Weidlich war zur Stelle.

Bewertung des Artikels: Ø 3 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...