BC Vogtland belohnt harten Kampf mit Sieg vor Rekordkulisse

Der BC Vogtland hat sein Heimspiel in der Basketball-Oberliga gegen die dritte Mannschaft der Chemnitz Niners 77:67 gewonnen. Die Männer um BC-Trainer Andrus (links am Ball Simil Turay, rechts Tobias Thoß) ließen sich zunächst von der strukturierten Ganzfeldverteidigung der Chemnitzer aus dem Konzept bringen. Es häuften sich Ballverluste, Chemnitz führte nach dem ersten Viertel 23:20. Der BC stellte um und versuchte, den Ball konsequenter nach vorne zu bringen. Diese Umstellung fruchtete. Punkt für Punkt holten die Hausherren auf und führten zwei Minuten vor Ende der ersten Halbzeit mit zehn Punkten. Chemnitz nahm eine Auszeit und stellte taktisch um. Danach agierten die Vogtländer zu schwach und lagen zur Pause nur noch 40:36 vorn. Anfangs der zweiten Halbzeit spielten beide Teams auf Augenhöhe. So kam es vor der Rekordkulisse von 102 Zuschauern in der Plauener Helbig-Halle in der Schlussphase zu einem regelrechten Schlagabtausch. Dabei konnten sich die Gastgeber etwas absetzen und holten den ersten Heimsieg der jungen Oberligasaison. Das nächste Heimspiel steigt am 16. November. Doch zuvor muss der BC Vogtland am Sonntag zum Vorjahresmeister USC Leipzig III.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...