Brambacher bleiben Schöneck auf den Fersen

Fußball: Bad Elster/Adorf reicht nach erstem Sieg die rote Laterne weiter

Auerbach/Reichenbach.

Der Blick auf die Tabelle der Staffel 1 der Fußball-Kreisliga macht aus Sicht von Blau-Weiß Rebesgrün immer mehr Spaß. Der vergangene Spieltag war wie gemalt für die Blau-Weißen. Im Kirmes-Heimspiel gegen Netzschkau reichte vor 140 Zuschauern eine Durchschnittsleistung zu einem 2:0-Erfolg, während der ärgste Verfolger Morgenröthe-Rautenkranz gegen den VfB Auerbach III beim 0:2 Federn ließ. So hat sich der Vorsprung der Rebesgrüner auf fünf Zähler vergrößert. Platz 2 hat der TSV Trieb übernommen, der sich im Derby gegen das punktlose Schlusslicht Turbine Bergen mit einem goldenen Treffer den Dreier sicherte. So endeten übrigens auch beide Vergleiche in der Vorsaison.

Eine Heimmacht bleibt der FSV Ellefeld, der dank seines vierten Heimsiegs (4:2 gegen Rempesgrün) erstmals auf den Treppchen steht. So oft hatte der FSV in der gesamten letzten Saison auf eigenem Terrain gewonnen. Im Torrausch befand sich der RFC II im Stadtduell gegen Aufsteiger VSC Mylau-Reichenbach. Nach der 0:7-Pleite, es war die dritte Niederlage in Folge, hat sich der Gast aus dem Spitzenfeld verabschiedet, hält aber als einziger Vertreter der Staffel die Fahne im Pokalachtelfinale noch hoch. Schwankend bleibt die Formkurve von Absteiger SV Coschütz. Tirpersdorf zog nach einem 2:1 nach Punkten gleich. Beide stecken im Mittelfeld fest. Der Gewinner in der unteren Hälfte heißt 1. FC Rodewisch II. Der befindet sich mit nur einer Niederlage aus den vergangenen fünf Partien im Aufwind. Pascal Wutzler erzielte beim 7:3 gegen die nun schon fünfmal sieglosen Pfaffengrüner einen Hattrick.

Mit sage und schreibe 47 Treffern wurde in der Staffel 1 der 1. Kreisklasse ein Torrekord im Vogtländischen Fußball-Verband aufgestellt. Das einzige normale Resultat gab es beim Verfolgertreffen in Brunn, wo die gastgebende TSG dank eines 3:1 über Rotschau II der führenden SpVgg Heinsdorfergrund II dicht auf den Fersen bleibt. Der Spitzenreiter feierte gegen Rothenkirchen mit 9:0 das Schützenfestival des Spieltags. Tomas Abel-Randa schoss für Neustadt/Kottengrün II beim 6:1 den FSV Treuen II mit fünf Treffern im Alleingang ab. Leichtes Spiel hatte Reuth/RFC III in Weißensand mit dem 7:1. Schlusslicht Eintracht Auerbach war zu Hause gegen den FC Werda II beim 0:5 chancenlos. Nico Homann war der Mann des Tages beim Kellerduell zwischen Netzschkau II und Grünbach-Falkenstein II. Er schoss beim 5:0 der Gäste alle Tore. In der Höhe überraschend schickte Limbach den VFC Reichenbach mit einer 6:2-Packung nach Hause. Das war bereits der vierte Saisonsieg. In der vergangenen Saison gewann Limbach insgesamt nur zweimal.

Der VfB Großfriesen verteidigte in der Staffel 2 der 1. Kreisklasse die Tabellenführung. Im Spitzenspiel bezwang er Bobenneukirchen 4:2. Die bis dato mit einer blütenweißen Heimweste aufwartende Postler aus Plauen ließen im Verfolgertreffen gegen Ruppertsgrün mit 1:2 Federn. Viertes Heimspiel, vierter Sieg: Zobes (4:1 gegen Eichigt/Triebel) bleibt oben dran, ebenso wie Weischlitz II, das beim 3:3 in Jößnitz einen 3:0-Vorsprung verspielte. Neuling Wacker Plauen II mischt nach dem 4:2 in Theuma ebenfalls oben mit. Im siebenten Anlauf hat es endlich geklappt: Bad Elster/Adorf II holte gegen Plauen Nord II mit dem 4:3 seine ersten Saisonzähler und gab obendrein die rote Laterne an den Verlierer ab.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...