Bundesliga-Schützen treffen auf Aufstiegsfavoriten

Sportschießen: Oelsnitzer Mannschaften sind morgen in Berlin gegen Frankfurt (Oder) und Dresden gefordert

Oelsnitz.

Zum zweiten Wettkampftag in der 2. Bundesliga-Luftpistole trifft die Mannschaft der 1.Bürgerlichen Schützengilde zu Oelsnitz morgen auf zwei Topteams der Liga. In der Berliner Walther-Arena messen die Vogtländer zunächst mit der Schützengilde Frankfurt/Oder ihre Kräfte und im Anschluss mit der Mannschaft der Privilegierten Scheiben-Schützen-Gesellschaft Dresden, neben den Oelsnitzern das einzige sächsische Team der Liga. Die Frankfurter und Dresdener verfügen über jahrelange Bundesligaerfahrung und sind mit einigen Nationalkader-Sportlern gespickt. Beide gelten als heiße Kandidaten für den Aufstieg in die 1.Bundesliga.

Die Oelsnitzer starteten am ersten Kampftag mit einem überraschend deutlichen 5:0-Erfolg gegen den Gröninger SV und konnten dadurch einige Wochen die Tabellenführung genießen. Sie gehen morgen zwar erneut in Bestbesetzung an den Start, sind sich jedoch bewusst, dass die Trauben diesmal sehr hoch hängen. Mit einem Sieg aus zwei Partien wären die Gildeschützen zufrieden, kämen sie damit doch dem angestrebten Klassenerhalt einen Schritt näher. Jede Mannschaft besteht aus fünf Schützen, die nach einer Setzliste im Mann-gegen-Mann-Modus gegen die Sportler der gegnerischen Mannschaft schießen. Dabei sind 40Schuss aus einer Entfernung von 10 Metern auf eine elektronischen Anlage abzugeben. Weitere Wettkampftermine sind der 9. Dezember und 13. Januar. (örnf)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...