Carl Zeiss vor Plauener Tor eiskalt

Fußball-Oberliga: VFC verliert bei Jena II 1:5 (1:3)

Plauen.

Mit einer ernüchternden Niederlage endete für die Oberliga-Fußballer des VFC Plauen am Sonntag die Reise ins Jenaer Ernst-Abbe-Sportfeld. 1:5 (1:13) hieß es am Ende gegen die Drittligareserve des FC Carl Zeiss Jena, die sich nach den starken Leistungen zuletzt gegen Inter Leipzig (1:1) und im Pokalwettbewerb gegen Lok Leipzig (0:1) Hoffnungen auf ein bessere Resultat gemacht hatten. Jena, mit drei Spielern aus dem Drittligakader angetreten, verteidigte mit dem Sieg den zweiten Platz, punktgleich mit Spitzenreiter FSV Luckenwalde. Der VFC fiel dagegen auf den achten Platz zurück.

Beide Mannschaften begannen mit viel Tempo, doch vor dem Tor zeigten sich die Jenaer konsequenter. Eiskalt nutzten sie ihre Chancen, führten nach knapp 20 Minuten schon 3:0. Beim Anschlusstreffer des VFC keimte wieder etwas Verwirrung auf. Der Jenaer Stadionsprecher gab zwar Kevin Walther als Torschützen an, doch vermutlich hatte Carl-Zeiss-Spieler Moritz Leibelt dessen Schuss noch ins eigene Tor abgefälscht. Wie auch immer: Der VFC war jetzt besser im Spiel, bot seinem Gegner jetzt Paroli erarbeitete sich Möglichkeiten.

Auch nach der Pause drängten die Plauener auf das zweite Tor, das in der 52. Minute auch gefallen zu sein schien. Nach einem Eckball landete der Ball aus dem Gewühl heraus aus Sicht der Plauener hinter der Linie, ein Jenenser klärte nach ihrer Meinung erst hinter der Linie. Doch Schiedsrichter Jacob Pawlowski sah das anders. In der 68. Minute dann die Spielentscheidung durch das 4:1, erzielt von Maximilian Schlegel. Edvardas Lucenka traf eine Viertelstunde vor Schluss noch den Pfosten, den Abpraller konnte der eingewechselte Lucas Albert nicht verwerten. Kurz vor Schluss machte Daisuke Yokota mit dem 5:1 den Deckel drauf. (pj)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...