Der Sieg bleibt dieses Jahr ganz in Familie

Zum 15. Mal haben sich die Taucher aus Oelsnitz und Plauen am Schießstand im fremden Metier erprobt. Spaß hatten sie dabei wie eh und je. Doch diesmal gab es besonderen Grund für großes Hallo.

Oelsnitz.

Aus dem Siegerbild wurde ein Familienfoto: Beim vom Tauchverein Oelsnitz in Zusammenarbeit mit der Schützengesellschaft Oelsnitz 1909 am Samstagabend ausgetragenen 15. Tauchercup im Schießen siegte mit Jana und Uwe Hartl erstmals ein Pärchen. Beide waren bei diesem Spaßwettkampf der Taucher aus Oelsnitz und Plauen für die Unterwassersportler aus der Gastgeberstadt an den Start gegangen.

Die Ränge 2 und 3 belegten in der Männer- und Frauenkonkurrenz jeweils Gäste vom Plauener Tauchclub Nemo. Bei den Männern sicherten sich Kay Saliger und Axel Schilling die beiden anderen Podestplätze, bei den Frauen die bisherige Seriensiegerin Petra Schneider sowie Evelin Franz. Insgesamt verzeichnete die Schützengesellschaft Oelsnitz, unter deren Obhut und auf deren Gelände an der Schönecker Straße der Wettbewerb ausgetragen wurde, 40 Starts. Geschossen wurde mit Kleinkaliberpistolen. 20 Schuss waren in der Schießhalle auf eine Entfernung von 25 Metern abzugeben.

Ebenso wichtig wie die sportliche Betätigung auf ungewohntem Terrain war das folgende gemütliche Beisammensein. "Durch diese tolle Sache rücken die beiden Vereine weiter zusammen, man lernt sich besser kennen", freute sich Frank Hemme, Chef der Plauener Nemo-Taucher. "Und natürlich wird auch die eine oder andere Tauchergeschichte erzählt."

Wer genau die Idee zum kurzzeitigen Wechsel vom nassen Element auf den Schießstand vor 15 Jahren ausgebrütet hatte, konnte selbst Frank Hemme nicht mehr genau klären. "Von ein paar Oelsnitzern wussten wir ja damals, dass sie auch bei den Schützen aktiv waren. Und wir trugen ihnen die Idee vor, mal zusammen zu schießen. Das klappt seitdem ja toll, wir freuen uns immer sehr auf die Sache, es macht einen Riesenspaß." Auch deshalb wurde am Samstag die ursprünglich vorgesehene Zeit zum Schießen sogar von zwei auf drei Stunden verlängert.

Ergebnisse Frauen: 1. Jana Hartl (Oelsnitz/151 Ringe), 2. Petra Schneider (Plauen/146), 3. Evelyn Franz (Plauen/82). Männer: 1. Uwe Hartl (Oelsnitz/156), Kay Saliger (Plauen/146), 3. Axel Schilling (Plauen/141).

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...