Der VfB Mühltroff holt den Futsal-Titel

Zum dritten Mal hat der Vogtländische Verbandes den Hallenkreismeister in der speziellen Hallenfußball-Variante ermittelt. Den besten Spieler stellte dabei ein Kreisligist.

Plauen.

Der VfB Mühltroff hat am Sonntagabend vor 130 Zuschauern in der Plauener Helbig-Halle die dritte Auflage der Hallenkreismeisterschaft in der Variante Futsal gewonnen. Die Mühltroffer gewannen alle fünf Partien und sicherten sich verdient den Titel vor dem 1. FC Rodewisch und dem starken Kreisligisten Elsterberger BC. Vorjahressieger SpVgg Neumark hatte diesmal nicht für das Turnier gemeldet.

In der ersten Begegnung gegen den 1. FC Wacker Plauen siegte der VfB knapp 1:0. Den einzigen Treffer in diesem Match erzielte Jakob Pieles, der sich dank seiner sechs Endrundentore mit insgesamt neun Treffern die Torjägerkrone sicherte. Schon im vierten Match des frühen Abends wurde die Meisterschaft gegen den 1. FC Rodewisch entschieden. Zwar gelang den im Vorfeld als Favorit gehandelten Rodewischern - vor zwei Jahren erster vogtländischer Futsal-Meister - durch Wutzler die Führung, doch Ottiger drehte mit einem Doppelpack das Match.

Der höchste Sieg des Endrundenturnieres gelang Mühltroff beim 6:1 über Morgenröthe-Rautenkranz. Wiederum trug Ottiger mit drei Toren wesentlich zum Erfolg bei. Nach den beiden 3:1-Erfolgen über Ranch Plauen und Elsterberg war der Jubel bei den Mühltroffern groß. Rodewisch gewann bis auf die Niederlage gegen Mühltroff alle anderen Partien. Beim 4:1 über Elsterberg traf Marthol, der mit seinem Team einen Tag zuvor das Finale um den Pokal der "Freien Presse" verlor, dreifach. Die Führung glückte ihm mit einem direkt verwandelten Freistoß. Den Endstand besorgte er mit einem versenkten Zehnmeter. Nach dem 3:1 über Morgenröthe-Rautenkranz und dem 1:0 gegen Wacker Plauen stand der Vizemeistertitel fest. Den dritten Platz sicherte sich der Elsterberger BC. Nach dem 3:2 gegen Morgenröthe-Rautenkranz siegte er 4:0 über Ranch Plauen. Jakob Reuther, der am Ende als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet wurde, gelang dabei ein Hattrick. Nach der Niederlage gegen Rodewisch ging es gegen Wacker Plauen um den dritten Rang. Schmellers Ausgleichstreffer zum 1:1 reichre am Ende dafür. Erl hatte die Plauener nach acht Minuten in Führung gebracht.

Dass es für Wacker am Ende zum vierten Platz reichte, lag an der 2:3-Niederlage der Rancher gegen den Letzten, Morgenröthe-Rautenkranz. Ranch Plauen lag durch Tore von Hohmuth und Gorski schon 2:0 vorn. Doch kassierten die Plauener im letzten Drittel des Spiels noch drei Treffer. Mit Patrick Eßbach stellte Schlusslicht Morgenröthe-Rautenkranz zumindest den besten Torwart des Turnieres.

Statistik Rodewisch - Ranch Plauen 1:0, Mühltroff - Wacker Plauen 1:0, Morgenröthe-Rautenkranz - Elsterberg 2:3, Mühltroff - Rodewisch 2:1, Elsterberg - Ranch Plauen 4:0, Wacker Plauen - Morgenröthe-Rautenkranz 2:0, Rodewisch - Elsterberg 4:1, Morgenröthe-Rautenkranz - Mühltroff 1:6, Ranch Plauen - Wacker Plauen 2:1, Morgenröthe-Rautenkranz - Rodewisch 1:3, Wacker Plauen - Elsterberg 1:1, Mühltroff - Ranch Plauen 3:1, Wacker Plauen - Rodewisch 0:1, Ranch Plauen - Morgenröthe-Rautenkranz 2:3, Elsterberg - Mühltroff 1:3. Endstand: 1. VfB Mühltroff 15:4 Tore/15 Punkte, 2. 1. FC Rodewisch 10:4/12, 3.Elsterberger BC 10:10/7, 4. 1. FC Wacker Plauen 4:5/4, 5. 1. FC Ranch Plauen 5:12/3, 6. SV Morgenröthe-Rautenkranz 7:16/3.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...