Der VFC gerät immer mehr in Bedrängnis

Fußball-Oberliga: Plauen verliert in Unterzahl in Ludwigsfelde 1:2 (0:1) und rutscht in der Tabelle weiter ab

Plauen.

Der VFC Plauen hat in der Fußball-Oberliga wieder eine Niederlage kassiert. Nach dem 1:2 (0:1) beim Ludwigsfelder FC ist die Lage für die Vogtländer bedrohlich. Bei weiteren Niederlagen in den nächsten beiden Auswärtsspielen würden sich die Plauener wohl erstmals auf einem Abstiegsplatz wiederfinden. Acht Vereine sind in den Abstiegskampf verwickelt. Da Gera freiwillig aus der Liga ausscheidet, müssen noch mindestens zwei weitere Mannschaften absteigen. Es sind aber durchaus auch drei Absteiger möglich. Da es dazu bislang noch keine zuverlässige Aussage vom Verband gibt, gilt alles nach Platz 12 als unsicher.

Auch das Spiel in Ludwigsfelde wurde zum Wechselbad der Gefühle. Der VFC verursachte gleich in der Anfangsphase einen Elfmeter. Zum Glück für die Gäste parierte Keeper Alexander Grötzsch. Der VFC schaffte es nicht, in der Folge daraus Kapital zu schlagen. Stattdessen krachte Felix Matthäs (35.) einen Sonntagsknaller an die Lattenunterkante. Von da sprang das Leder hinter die Torlinie. Plauen lag 0:1 hinten. Die verunsicherten Gäste handelten sich danach eine vollkommen unsinnige rote Karte ein. Aleksandrs Guzlajevs (38.) foulte auf Höhe der Mittellinie. Die Vogtländer ordneten sich in Unterzahl neu. Und sie kamen nach einer Steigerung verdientermaßen zum 1:1-Ausgleich. Albijan Kamaraj (59.) verwandelte einen Elfmeter. Im Anschluss entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. In dem verpasste Samba Fatajo den Plauener Siegtreffer. Es gab Abstoß, und Ludwigsfelde kam im Gegenzug durch Paul van Humbeeck (84.) zum Siegtreffer.

VFC-Trainer Daniel Rupf sieht die aktuelle Entwicklung kritisch: "Wir schwächen uns immer wieder selbst und verlieren immer wieder ganz enge Spiele. Es ist bezeichnend, dass wir in Unterzahl den Siegtreffer verpassen und dann auch noch verlieren. Wir müssen lernen, wie man Siege erzwingt." Damit haben die Plauener nur noch einen Punkt Vorsprung auf den VfL Halle.

Statistik VFC Plauen: Grötzsch - Morosow, Sluga (82. Hübner), Schumann, Komnos (46. Grandner) - Ranninger, Keller (46. Wüstenhagen) - Guzlajevs, Kamaraj, Fatajo - Fritzlar. SR: Jessen (Berlin); rote Karte: Guzlajevs (VFC/38.); Tore: 1:0 Matthäs (35.), 1:1 Kamaraj (59./Elfmeter), 2:1 van Humbeeck (84.), Zuschauer: 85. (kare)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...