Derby: Am Ende jubelt wieder Oberlosa

Das Plauener Stadtduell in der Handball-Oberliga endete vor 815 Zuschauern mit einem Favoritensieg. Der gastgebende HC Einheit überraschte zumindest in der ersten Hälfte.

Plauen.

Handball-Oberligist SV 04 Oberlosa hat am Samstagabend mit dem 21:16 beim HC Einheit Plauen seinen fünften Sieg im fünften Stadtderby erzielt und zumindest für eine Woche die Tabellenführung erobert. Der HC Einheit dagegen bleibt Schlusslicht und ohne Punkt. 815 Besucher sahen in der nicht ganz vollen Einheit Arena ein gutklassiges und spannendes Derby. Sie waren zunächst von der couragierten und spielerisch überzeugenden Leistung des HC Einheit überrascht. Denn die 10:9-Halbzeitführung des Heim-Teams war jederzeit verdient.

Eine kleine Sensation lag in der Luft. Doch nach der Pause setzten sich Oberlosa dank besserer Offensivqualitäten auch in der Höhe verdient durch. Beim Sieger fehlte der langzeitverletzte Duschek. Im vergleichsweise kleineren Kader des Gastgebers konnten Pecek und Zverina wegen Verletzung nicht eingesetzt werden. Zudem schied Wolf, der das 1:0 erzielte, wegen einer Handverletzung Mitte der ersten Hälfte aus. Mertig glich zum 1:1 aus. Kies (HCE) und Roth waren die Schützen zum 2:2. Oberlosa führte durch Mertig 2:3. Beketov glich aus. Der Favorit war vom starken Spiel des HC Einheit beeindruckt und agierte nervös. So hielt der in der ersten Hälfte überragende Pour zwei Siebenmeter. Krüger und Rahn brachten nach dem 5:5 ihr Team erstmals mit zwei Treffern zum 7:5 in Führung. Multhauf und Trommer-Ernst, der mit seiner Wurfqualität (6 Treffer) entscheidend zum Sieg beitrug, glichen zum 7:7 aus. Doch zur Pause führte Einheit.

Nach der Pause begann beim Stand von 12:12 das unerklärliche "Fehlwurffestival" des HCE oder, wie man es auch beurteilen kann, die besondere Glanzzeit von Torhüter Flämig. Insgesamt neun Würfe, dabei aber auch etliche schwache, machte Flämig zunichte. Vier weitere gingen neben und übers Tor. Einheit blieb 15 Minuten ohne Torerfolg. Diese Misere nutzten die Gäste und entschieden mit acht glänzend herausgespielten Treffern in Folge zum 12:20 (50.) das Spiel. Danach gelang Einheit nur Ergebniskosmetik.

Aufgebote Einheit: Misar, Pour - Beketov (3 Tore), Wolf (1), Krüger (3), Höpner, Zverina, Kies (1), Sbiral (2), Rahn (3), Danowski (3/1). Oberlosa: Klaus, Flämig, Petzoldt - Kveton, Wetzel, Weikert (1), Peschke (1), Roth (4/1), Englert, Trommer-Ernst (6), Mertig (2), Richter (3), Hertel (1), Kolomaznik (2), Multhauf (1).

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...