Dezimiertes Schöneck schlägt spät zu

Ein fast kompletter Spieltag in der Fußball-Vogtlandklasse, das hat in diesen Tagen Seltenheitswert. Die Spitzenteams kristallisieren sich immer deutlicher heraus.

Plauen.

Viertes Spiel, vierter Sieg - Heinsdorfergrund wackelte auch gegen die Landesklasse-Reserve des SV Merkur Oelsnitz nicht, bleibt nach dem 3:1-Heimsieg unangefochten an der Spitze der Fußball-Vogtlandklasse. Den Verfolgerplatz nimmt nach wie vor der Reichenbacher FC II ein, der sich im Aufsteigerduell von Rebesgrün 2:2 trennte. Doch das Bild trügt angesichts der vielen coronabedingten Ausfälle in der Liga. Als erste Heinsdorfer Verfolger sind wohl der VfB Schöneck und der VfB Plauen Nord anzusehen, die ebenfalls beide noch eine weiße Weste, aber eben auch nur je zwei Spiele ausgetragen haben.

Die Schönecker setzten sich in Wildenau durch, obwohl sie auf ihre tschechischen Spieler verzichten mussten und nach einem Platzverweis gegen Horlbeck die letzte halbe Stunde in Unterzahl agierten. Dennoch entrissen sie mit sehr späten Treffern den Wildenauern noch den schon fast sicher geglaubten Punkt. Plauen Nord vergrößerte mit dem 2:0 im Stadtderby gegen Stahlbau die Verunsicherung beim Gegner, der eigentlich gehofft hatte, im oberen Tabellendrittel mitspielen zu können. Null Punkte und nur ein erzieltes Tor nach drei Spielen lautet die ernüchternde Bilanz - da ist Ursachenforschung angesagt.

Ähnliches gilt für Kürbitz, das in Bad Brambach 1:8 unterging. 5,3 Gegentore im Schnitt bei den drei bisherigen Niederlagen zeigen auf, wo sich die Problemzone befindet. Aufatmen dagegen in Lengenfeld. Am 30. November 2019 hatte der VfB mit dem 4:1 in Weischlitz zuletzt einen Sieg feiern können, dann kam Corona. Nach zwei Unentschieden und dem 0:6 am dritten Spieltag gegen Heinsdorf gelang es nun, mit dem 2:0 bei Grünbach-Falkenstein den Bock umzustoßen.

Die Begegnung zwischen Adorf und Weischlitz hatte keine Chance. Zum einen setzte der FSV Bau Weischlitz seinen Spielbetrieb coronabedingt am Wochenende komplett aus, zum anderen darf der VFC Adorf wegen des Infektionsgeschehens im oberen Vogtland auf Weisung des Landratsamtes derzeit keine Punktspiele bestreiten. Die Partie ist für den 6. März neu angesetzt.

StatistikSpVgg Grünbach-Falkenstein - VfB Lengenfeld 0:2 (0:1): Tore: 0:1 Mothes (33./Elfmeter), 0:2 Kerti (90+1.); SR: Höhn (Plauen Nord); Zuschauer: 45

SV Blau-Weiß Rebesgrün - Reichenbacher FC II 2:2 (2:1): Tore: 0:1 Kummer (2.), 1:1 Liebehentschel (32.), 2:1 Seidel (40.), 2:2 Häußer (69.); SR: Moch (Weißensand); Zuschauer: 30

VfB Plauen Nord - SG Stahlbau Plauen 2:0 (1:0): Tore: 1:0 Zaretzky (11.), 2:0 Leser (60./Eigentor); SR: Böhm (Rotschau); Zuschauer: 49

SSV Bad Brambach - SG Kürbitz 8:1 (6:0): Tore: 1:0 L. Wunderlich (6.), 2:0 Sieber (16.), 3:0 Zimmermann (23.), 4:0 L. Wunderlich (33.), 5:0 Kratz (35.), 6:0 Sieber (44.), 6:1 L. Nitze (54.), 7:1 L. Wunderlich (62.), 8:1 Strobel (72.); SR: Nöbel (Neustadt); Zuschauer: 42

SpVgg Heinsdorfergrund - SV Merkur Oelsnitz II 3:1 (2:0): Tore: 1:0 Täubert (21.), 2:0 Lange (39.), 2:1 Hädicke (46.), 3:1 Lange (53.); SR: Schädlich (Rodewisch); Zus.: 49

SV Wildenau - VfB Schöneck 1:3 (0:1): Tore: 0:1 Todt (26.), 1:1 Mädler (62.), 1:2 Schubert (90.), 1:3 Hinzmann (90.+5); SR: Kehl (Mylau-Reichenbach); rote Karte: Horlbeck (Schöneck, 63.); Zuschauer: 49

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.