Drei Teams haben noch keinen Punkt verloren

Fußball-Vogtlandliga: BC Erlbach kann die Tabellenspitze verteidigen

Plauen.

Am dritten Spieltag der Fußball-Vogtlandliga können die drei noch verlustpunktfreien Teams Erlbach, Irfersgrün und Concordia Plauen ihren Platz an der Tabellenspitze festigen. Mit Neumark und Wacker Plauen blieben zwei Mannschaften noch ohne Zähler und sind damit Schlusslicht.

BSV Irfersgrün (2.) - SV Kottengrün (8.): Irfersgrün ist wieder einmal gut in eine Saison gestartet. Dies gilt es nun zu bestätigen. "Wir haben seit Juni vorigen Jahres kein Heimspiel verloren. Diesen Nimbus wollen wir verteidigen", sagt BSV- Trainer Thomas Pfefferkorn. "Aktuell sind wir schwer zu schlagen. Aber mehr Spieler als unsere Langzeitverletzten Franz Gündel und Marcel Günther dürfen nicht ausfallen. Wir haben halt nur 15 Feldspieler und zwei Torhüter." Bisher sei alles inklusive Vorbereitung gut gelaufen, die Trainingsbeteiligung top. Und: Die Vogtlandliga mit 16 Teams findet nicht nur Pfefferkorn gut: "Das würde ich auf alle Fälle beibehalten. Diese Größe ist der Region, die ursprünglich ja zuvor sogar aus zwei Kreisverbänden bestand, angemessen. Und wenn man den vogtländischen Pokalwettbewerb hinsichtlich der zweiten Mannschaften mal etwas eindampft, gibt es ja genügend Spieltermine." Für den BSV steht die dritte Heimpartie in Folge an. Gegner Kottengrün verbucht trotz des jüngsten 1:3 gegen Syrau einen passablen Start und ist keinesfalls auf die leichte Schulter zu nehmen.

BC Erlbach (1.) - SG Rotschau (6.): Spitzenreiter Erlbach ist trotz skeptischer eigener Prognosen optimal gestartet, zwei Siege und zwölf geschossene Tore geben Selbstvertrauen. Aber auch der Gast aus Rotschau hat noch nicht verloren und erst ein Gegentor kassiert.

FC Fortuna Plauen (11.) - SpVgg Neumark (16.): Fortuna wartet noch auf den ersten Sieg, Aufsteiger Neumark noch auf den ersten Punkt. Neumarks Keeper musste bereits zehnmal hinter sich greifen, Fortuna hat die Niederlage im Stadtderby gegen Concordia zu verdauen. Eigentlich brauchen beide ein Erfolgserlebnis.

SG Jößnitz (7.) - VfB Auerbach II (10): Hat sich Jößnitz mit dem 6:0 gegen Neumark warmgeschossen für die Liga? Der Sieg bringt zumindest Erleichterung. Der Motor der Auerbacher Reserve stottert noch. Der VfB ist bisher sieglos und hat erst einen Treffer erzielt.

SG Unterlosa (12.) - 1. FC Rodewisch (14.): Beide Mannschaften konnten jeweils erst einen Zähler auf ihrem Konto verbuchen. Ein Dreier würde den Sieger aus dem Keller katapultieren.

SV Grün-Weiß Wernesgrün (13.) - SC Syrau (5.): Positiv: Die vergangene Saison so arg gebeutelten Wernesgrüner konnten beim 4:4 in Unterlosa zuletzt immerhin einen Punkt mitnehmen. Mit Syrau kommt nun ein Topteam, gegen das man als krasser Außenseiter befreit aufspielen kann.

SV Schreiersgrün (9.) - SV Concordia Plauen (3.): Aufsteiger Concordia kommt mit zwei Siegen im Rücken, der angekündigte Tempofußball scheint zu fruchten. Schreiersgrün ist zwar weit von altem Glanz aus Bezirksklassezeiten entfernt, trotzdem hängen die Trauben auf dem Fronberg immer noch ziemlich hoch.

FC Werda (4.) - 1. FC Wacker Plauen (15.): Werda ist in der noch jungen Saison unbesiegt, Wacker eines von zwei Teams, das noch keinen Punkt ergattern konnte. Daher scheinen die Rollen auf dem Werdaer Sportplatz recht klar verteilt.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.