Dreikampf beginnt mit einer Schifffahrt

600 Starter wollen am 12.August den 20. Pöhler Triathlon in Angriff nehmen. Diese Woche wurde das offizielle T-Shirt für den Wettbewerb vorgestellt. Zum Jubiläum hat sich der Veranstalter etwas besonderes ausgedacht.

Plauen.

Start und Ziel des Pöhler Triathlons befanden sich bisher traditionell auf der Möschwitzer Seite der Talsperre. Nun wird der Wettkampf, der 1999 mit weniger als 50Startern anfing, 20 Jahre alt. Das nahm Organisator Jörg Schwert zum Anlass, etwas am Ablauf zu ändern. In den vergangenen Jahren starteten die Athleten stets nahe des Naturfreibades, schwammen bis zur Mitte der Talsperre, wendeten und kamen am Naturfreibad wieder an. "Zum 20. Geburtstag wollten wir mal etwas Anderes machen. Also haben wir uns gemeinsam mit dem Zweckverband Talsperre Pöhl überlegt, die Starter mit den Fahrgastschiffen auf die Schlosshalbinsel zu fahren und von dort aus zu starten. Damit entfällt die Kehrtwende im Wasser", erzählt Jörg Schwert von seinem Plan.

Die Schwimmstrecke wird wieder im Naturfreibad enden, wo dann auf das Fahrrad umgestiegen wird. Mit der Änderung beim Schwimmen soll auch das Verletzungsrisiko gesenkt werden. "Bei der Wende im Wasser waren immer viele Schwimmer auf engstem Raum, da kam es schon mal zu Verletzungen, auch wenn wir in den 20 Jahren noch nie ernsthaftere Blessuren bei den Athleten verarzten mussten. Mit der geraden Strecke kann man in einem breiteren Feld schwimmen und kommt sich nicht ins Gehege", erklärt der Organisator.

Mit circa 600 Startern rechnet Schwert für dieses Jahr. 2017 waren es noch 430, aber der Pöhler Triathlon kann sich über einen immer regeren Zuspruch aus ganz Deutschland freuen. So waren es Anfang der Woche bereits 365 Anmeldungen. Die Herausforderung wird am 12.August sein, alle Teilnehmer pünktlich 14 Uhr an den Start auf die Schlosshalbinsel zu bekommen. Dann werden zeitversetzt drei Startergruppen ins Wasser gehen. "Wir haben das Feld gesplittet. Zuerst gehen die Männer ins Wasser, die den größten Teil der Starter stelle. Danach kommen die Frauen und zum Schluss die Staffeln, die wir in diesem Jahr zum zweiten Mal dabei haben", erklärt Schwert den geplanten Ablauf.

Nach dem Schwimmen kommen die 20 Kilometer Radfahren dran, bei denen es weit über die Staumauer hinaus geht, zurück nach Möschwitz und wieder ins Naturfreibad. Dort findet der letzte Wechsel statt, wenn es zum Laufen rund um den Campingplatz am Gunzenberg geht. "Das ist für die Läufer schön, da sie dort zweimal an den Zuschauern vorbeikommen. Außerdem bekommen sie immer Wasser, Abkühlung und Motivation von den Anwohnern des Campingplatzes. Das ist immer ganz schön anzusehen", freut sich Schwert.

Abgesichert wird das Event von über 100 Helfern, der Feuerwehr, der Polizei und natürlich der Wasserwacht. Zuschauer, Anwohner und Badegäste sollten darauf achten, dass ab circa 14 Uhr die Hauptstraße entlang der Talsperre komplett gesperrt sein wird, da dort die Radfahrer unterwegs sind.

Zum ersten Mal wurde auch eine kleine Party für die Teilnehmer organisiert. "Am Abend vor dem Wettkampf wird es im Restaurant Panorama eine Warm-up-Party mit Liveband geben", so Schwert. Generell ist für die Teilnehmer wieder einiges geboten. Jeder Starter, der es ins Ziel schafft, bekommt ein Sport-T-Shirt mit Wettkampflogo, das die zahlreichen Sponsoren bereitgestellt haben. "Überall in Deutschland sieht man mittlerweile Shirts vom Pöhler Triathlon, wenn man im Urlaub ist. Diese Shirts werden mit Stolz getragen. Sowas gibt es nicht bei jedem Triathlon-Wettkampf", erzählte Jörg Schwert zur T-Shirt-Präsentation. Mit den Preisen für jede Altersklasse in den verschiedenen Starterfeldern wird der Wettbewerb abgerundet.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...