Dressurreiter sattelt um

Rund um Ellefeld kann man mit etwas Glück derzeit ein ungleiches Duo beim Joggen beobachten. Paul Seidel geht zwei- bis dreimal die Woche Laufen. Im Schlepptau hat er neuerdings sein Pferd Solero. "In der Zeit von Corona ist Joggen ein schöner Ausgleichssport. Also habe ich mir gedacht, dass ich Solero gleich mitnehme und seine Kondition mit trainiere", erklärt der 36-jährige Ingenieur. In einer Stunde Laufzeit nehmen die Beiden 10 bis 12 Kilometer unter die Füße, beziehungsweise Hufe. Wer hält länger durch? "Also das Pferd macht definitiv nicht so schnell schlapp", erzählt der aktive Dressurreiter vom Reit- und Fahrverein Ellefeld. Für Aufsehen sorgt das ungewöhnliche Gespann bei Spaziergängern auf alle Fälle. "Einige sagen dann schon etwas. Zum Beispiel scherzen viele, dass das Pferd doch eher geritten werden sollte", erklärt Paul Seidel. Doch mit dem Pferd zu joggen macht ihm mehr Spaß und hält dazu noch beide fit. (czi)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.