Dynamo-Jungs holen Bronze

Der BSV Adorf richtete am Samstag Judo-Landesmeisterschaften aus. Für den Vereinschef begann der Tag sehr emotional.

Adorf.

Der Wettkampfkalender des Judoverbandes Sachsen für 2019 endete am Samstag mit den Landesmeisterschaften der Altersklasse U 13 in Adorf. 19 Mannschaften - sechs bei den Mädchen, 13 bei den Jungen - mit Judoka aus zwölf Vereinen nahmen daran teil. In einer packenden Finalrunde gingen die Titel an die Mannschaften Leipziger Sportlöwen bei den Mädchen und an den Verein Judo Holzhausen bei den Jungen. Dritte wurden Teams aus dem Vogtland: bei den Mädchen der JV Ippon Rodewisch, bei den Jungen der JC Dynamo Oelsnitz.

Begonnen hatte die Landesmeisterschaft mit einem emotionalen Moment für den 1. Vorsitzenden des Budosportvereines (BSV) Adorf, Ulrich Häßner. Er bekam vom Präsidenten des Judoverbandes Sachsen, Frank Nitzel, den fünften Dan verliehen. Auch auf den Matten war ein Aktiver des BSV im Einsatz. Felix Muck kämpfte in den Reihen der Mannschaft des JV Ippon Rodewisch und sorgte mit zwei Siegen und einer Niederlage dafür, dass Ippon in den Kampf um Platz 3 einziehen konnte. Da erwies sich allerdings das Team des JC Leipzig II als zu stark, sodass sich die Vogtländer mit Platz 5 begnügen mussten.

Für den JC Dynamo Oelsnitz kämpften Jonathan Heinze, Marius Baierl, Leonard Stöhr sowie Nevio Reich vom JV Ippon Rodewisch sowie Damien Kretzschmar vom JC Crimmitschau als Gaststarter. Nach einem Freilos in der ersten Runde stand den Oelsnitzern die Mannschaft des JC Leipzig II gegenüber, die 3:2 bezwungen wurde. Jonathan Heinze, Leonard Stöhr und Nevio Reich gewannen dabei ihre Kämpfe. Im Halbfinale wartete mit Holzhausen der Favorit und spätere Gesamtsieger. Gegen den stand eine 1:4-Niederlage zu Buche.

Gegen den Sieger der Hoffnungsrunde, die Leipziger Sportlöwen, ging es um Platz 3. Hochmotiviert und mit viel Selbstvertrauen gingen die Oelsnitzer in den Fight. Jonathan Heinze legte einen Sieg vor, Marius Baierl musste durch Kampfrichterentscheid eine Niederlage hinnehmen. Dann aber machten Leonard Stöhr, Damien Kretzschmar und Nevio Reich alles klar. Am Ende standen ein 4:1-Sieg und der Bronzerang fest. Den Erfolg für den JC Dynamo komplettierte Nele Friedrich, die als Gaststarterin für den JV Ippon Rodewisch die Bronzemedaille erkämpfte. (uhä/volr)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...