Erfolgsserie hält weiter an

Der VFC Plauen hat in der Fußball-Oberliga mit 2:1 beim FC Grimma gewonnen. Mit einer weiteren überzeugenden Leistung klettern die Vogtländer auf Rang sechs.

Plauen.

Der VFC Plauen hat seine jüngste Erfolgsserie in der Fußball-Oberliga auch in Grimma nicht abreißen lassen. Marian Albustin und Aleksandrs Guzlajevs trafen schon in der ersten Halbzeit für die Mannschaft von Trainer Falk Schindler, der sich am Ende über einen 2:1-Sieg freute.

Der VFC Plauen bekam beim Spiel in Grimma ein weiteres Mal eine überzeugende Leistung auf den Rasen. Die Gelb-Schwarzen gewannen knapp, aber verdient 2:1. Zur Pause lagen die Plauener 2:0 vorn und bekamen zudem einen klaren Elfmeter nicht.

Von Beginn an zeigte der VFC, dass er auch in Grimma Zählbares mitnehmen wollte, setzte den Gastgeber früh unter Druck. Guzlajevs setzte mit einem Pfostenschuss ein erstes Achtungszeichen (4.). Auf der anderen Seite lief Robin Brandt allein auf das Plauener Tor zu, aber VFC-Keeper Cap verkürzte geschickt den Winkel und blieb Sieger. Nach einem Freistoß von Guzlajevs landete der Ball bei Albustin, der am langen Pfosten stand und den Ball zur Plauener Führung ins Netz drosch (8.). Nur drei Minuten später lief Guzlajevs mit hohem Tempo in den Grimmaer Strafraum, ein Abwehrspieler war zu spät und trat Guzlajevs in die "Hacken", aber der Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Roßmell blieb aus. Der VFC blieb am Drücker, Nýber und Guzlajevs hatten schon gute Chancen, auf 2:0 zu erhöhen. Cap sorgte in dieser Phase noch einmal dafür, dass hinten die Null stand. Im Gegenzug drang erneut Guzlasjevs in den Strafraum ein und schoss zum 2:0 für die Gäste ein (29.). Bach ließ, allein vor Grimmas Torhüter Becker die Chance zum dritten Plauener Tor liegen und Dartsch köpfte nach einer Walther-Ecke an den Querbalken. Mit dem 0:2 bei Halbzeit war der FC Grimma noch sehr gut bedient.

Nach Wiederbeginn drückte Grimma auf den Anschlusstreffer, in der 50. Minute reagierte Cap zum dritten Mal in dieser Partie sensationell. Und tatsächlich sollte es noch einmal spannend werden, denn in der 67. Minute traf Jackisch zum 1:2. Grimma kämpfte jetzt mit allen Mitteln um den Ausgleich. Aber während die Plauener im ersten Durchgang mit Angriffsfußball brillierten, zeigten sie jetzt, dass sie auch eine knappe Führung zu verteidigen wissen. Es blieb beim 2:1-Erfolg für den VFC, der damit den Anschluss zur Spitzengruppe der Oberliga Süd hergestellt hat.

"Ein Riesenkompliment an die Mannschaft. In der ersten Halbzeit waren wir überlegen, hätten sicher auch ein, zwei Tore bekommen können, da hat unser Torhüter sensationell gehalten. In meinen Augen war die Führung verdient. In der zweiten Halbzeit haben wir ein starkes Grimma erwartet und das kam dann auch so. Die Mannschaft hat gewonnen, die es einen Tick mehr wollte, und das waren wir. Seit Wochen haben sich die Spieler das im Training erarbeitet. Das macht einen schon ein bisschen stolz, muss ich ehrlich sagen", sagte ein hocherfreuter VFC-Trainer Falk Schindler nach dem Schlusspfiff.

Statistik Plauen: Cap - Walther, Grandner, Schumann, Albustin - Andreopoulos, Dartsch - Guzlajevs, Bach (89. Schröder), Nýber (35. Albert) - Lucenka; Tore: 0:1 Albustin (8.), 0:2 Guzlajevs (29.), 1:2 Jackisch (67.); SR: Roßmell (Urbach); Zus.: 175

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...