Erste Punkte sorgen für Aufschwung

Die Ringer der Wettkampfgemeinschaft Pausa/ Plauen II haben mit zwei Auswärtssiegen in der Regionalliga Mitteldeutschland aufhorchen lassen.

Pausa/Plauen.

Dem 17:14-Sieg am Samstag beim RV Thalheim II ließ die WKG am Sonntag einen 21:12-Erfolg in Greiz folgen, obwohl mit Pierre Vierling und Denny Latzke zwei wichtige Stammkräfte fehlten. In Thalheim gewannen Kevin Drehmann durch technische Überlegenheit, Florian Heß 6:0 nach Punkten, Florian Frank auf Schultern, Schamil Nuriev 8:3 nach Punkten sowie André Becher 4:3 nach Punkten. Mike Elschner bekam seine Zähler schon an der Waage, da die Thalheimer für ihn keinen Gegner stellte. Damit stand der erste Saisonsieg der vogtländischen Wettkampfgemeinschaft fest.

In Greiz blieb Kevin Drehmann ohne Gegner. So bekam er seine Punkte an der Waage. Florian Heß schulterte seinen Gegner nach zwei Minuten. Jonas Valtin zeigte sich von seiner besten Seite, kämpfte sehr konzentriert und stellte mit einem Wurf einen technischen Überlegenheitssieg mit 20:4 Punkten sicher. Schamil Nuriev ließ seinen Gegner nicht zur Entfaltung kommen und sammelte fleißig Punkte zum 16:0-Sieg. André Becher lag bis kurz vor Ende des Kampfes knapp hinten, ehe ihm noch eine siegbringende Wertung gelang. Florian Frank schulterte seinen Gegner und stellte das 21:12-Endergebnis her.

Trainer Roy Thoß war natürlich sehr zufrieden: "Zwei unerwartete Siege, die unserer Mannschaft weiter Aufschwung geben sollten. Sie wurden durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und tollen Kampf erreicht." Am Samstag kommt der ungeschlagene Spitzenreiter KSC Jena nach Weischlitz, wo die WKG Pausa/Plauen II ihre Heimkämpfe austrägt. Mit jetzt 5:7 Punkten stehen die Vogtländer auf Platz 7 der Tabelle.

Die dritte Mannschaft der WKG musste in der Landesliga Sachsen die zweite Niederlage in Folge hinnehmen. Die Ringer um die Trainer Christian Bächer und Bernd Steudel unterlagen beim AC Taucha 12:15. In den ersten Begegnungen sah es noch richtig gut aus für die Vogtländer aus, die durch Yannik Schulz, Friedrich Fouda und Tobias Knittel 12:0 in Führung gingen. Doch dann blieben die Vogtländer gegen erfahrene Ringer, die auch schon Erst- und Zweitligakämpfe ihres Vereins miterlebt haben, chancenlos. Der AC Taucha riss vor heimischer Kulisse noch den knappen Sieg aus dem Feuer.

"Ich mache meiner Mannschaft keinen Vorwurf, alle haben bravourös gekämpft", so Christian Bächer, der gegen Marcus Demmler unterlag. Demmler war eine Woche zuvor noch bei den Weltmeisterschaften der Veteranen im finnischen Seinäjoki Fünfter geworden.

Das Nachwuchsteam der WKG Pausa/Plauen musste im Spitzenkampf der Jugendliga bei der WKG Lugau/Thalheim eine 14:18-Niederlage hinnehmen. Bedingt durch den Sparkassencup in Werdau und den Einsatz einiger junger Ringer in der zweiten und dritten Mannschaft traten die WKG-Youngster ersatzgeschwächt an, hielten zunächst in den leichten Gewichtsklassen gut mit und bauten die Führung bis auf 14:7 aus. Die Erzgebirger holten aber allein in den letzten drei Begegnungen zehn Mannschaftspunkte zum 17:14, wobei die Vogtländer das Limit bis 55 Kilogramm unbesetzt ließen. (uwt/rjö)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...