Erster Auswärtssieg seit September

In der Fußball-Landesklasse hat der SV Merkur Oelsnitz sein Spiel beim Meeraner SV mit 2:0 gewonnen. Ein Winterpausen-Zugang machte dabei mit seinem ersten Treffer alles klar.

Meerane.

Erstmals seit dem 29.September vergangenen Jahres (3:2 in Thalheim) haben die Landesklasse-Fußballer des SV Merkur Oelsnitz wieder ein Auswärtsspiel gewonnen. Mit 2:1 siegten sie am Sonntag durch Treffer von Routinier Marcel Schuch und Winterpausen-Zugang Maximilian Christl. Der Ex-Chemnitzer erzielte seinen ersten Punktspieltreffer für die Oelsnitzer. An der aktuellen Platzierung (Rang 12 mit 22 Punkten) ändert der Erfolg allerdings nichts.

Die Freude hielt sich nach dem Spiel in Grenzen. Denn nach dem Treuener Sieg gegen Annaberg beträgt der Rückstand zum rettenden Ufer (Platz 11) nach wie fünf Punkte. Nach einer intensiven Anfangsphase sahen die zahlreichen Zuschauer am Meeraner Kunstrasenein gutes Spiel mit vielen Torabschlüssen. Der Gastgeber versuchte, überwiegend aus der Distanz zum Torerfolg zu kommen. Die Schüsse verfehlten aber entweder das Ziel oder waren eine sichere Beute von Merkur- Keeper Thoß. Oelsnitz vergab dagegen zwei Hundertprozentige: Nach einem Schuss von Röhling an die Lattenunterkante stand Schuch zwei Meter vor dem Tor und köpfte den Ball zum Entsetzen seiner Mitspieler neben das Gehäuse (14.). Nach 25 Minuten schob Neuzugang Christl nach Vorarbeit von Schuch den Ball aus fünf Metern ebenfalls knapp vorbei. Drei Minuten später war die fällige Führung aber perfekt: Schuch schlenzte einen Freistoß über die Mauer ins Netz.

Kurz vor der Pause folgte die nächste brenzlige Szene: Ein Foul an Schreiner war wohl im Strafraum - das sah nicht nur der verletzt zuschauende Merkur-Stürmer Hofmann so - aber Referee Keller entschied nur auf Freistoß. Den jagte Schuch knapp am Dreiangel vorbei.

Die Entscheidung gelang Neuzugang Maximilian Christl mit einem platzierten Flachschuss. Der frühere Chemnitzer A-Junioren-Bundesligaspieler profitierte von der cleveren Vorbereitung Schuchs. Dieses 2:0 brachten die Gäste dann locker nach Hause. "Den Sieg hat sich die Mannschaft verdient", lobte Merkur-Trainer Jens Starke. "Wir hätten noch vor der Pause ein, zwei Tore mehr machen müssen. Garant für den Erfolg war die stabile Abwehr."

Statistik Merkur Oelsnitz: Thoß, Persigehl, Steinel, Ketzel, Schreiner (89. Penzel), Heydeck, Bobach, Rödel, Christl (78. Oehm), Röhling, Schuch

Tore: 0:1 Schuch (28.), 0:2 Christl (67.) - SR: Keller (Gornau) - Zuschauer: 167

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...