Erster Härtetest für neue Sporthalle

Die neu hergerichtete Schulsporthalle wird am Samstag von den Ringern geprüft. Den Auftakt macht der Nachwuchs beim KSV-Pokal, danach ist das Regionalligateam an der Reihe.

Pausa.

Für die Ringer des KSV Pausa steht am Samstag ein Kampfmarathon an. Von morgens 10 Uhr bis abends 22 Uhr wird die neue Schulsporthalle in Pausa vor ihre erste Härteprüfung gestellt. Insgesamt haben sich 161 Nachwuchsringer aus 16 Vereinen für den KSV-Pokal angemeldet - so viele wie noch nie. Gerungen wird in den Altersklassen der C-, D- und E-Jugend. "Leider mussten wir auf Grund des Sporthallen-Neubaus das Turnier vom März auf September verlegen. Doch für viele Vereine ist der KSV-Pokal im September ein guter Start ins neue Wettkampfjahr", freut sich der KSV-Vorsitzende Ulrich Leithold über die gute Resonanz.

Traditionell treffen sich die Alten Pausaer Athleten 15 Uhr im Vereinsheim, wo bei Kaffee und Kuchen alte Begebenheiten und Erlebnisse aufgefrischt werden. Gemeinsam geht es dann in die neue Sporthalle, wo das Regionalligateam beim ersten Heimauftritt unterstützt wird. Ab 19.30 Uhr steht die WKG Pausa/Plauen dem RSV Gelenau gegenüber. Beide Teams starteten mit Siegen in die neue Saison. "Wir haben in Lugau Selbstbewusstsein getankt, natürlich will das Team zu Hause einen Sieg", so die Kampfansage des WKG-Trainergespanns Werner Schellenberg und Anatolij Judin.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...