Es geht über Treppen und Container

Nächsten Monat starten die Motorrad-Trailer in die Ostdeutsche Meisterschaft. Zwei Läufe werden in Oelsnitz ausgetragen.

Oelsnitz.

Die Zweiradartisten aus der Motorradtrial-Szene der ostdeutschen Bundesländer ermitteln auch in diesem Jahr wieder ihre Besten. Insgesamt neun Wettkämpfe stehen auf dem Programm. Zwei davon werden auf dem Trialparcours im Oelsnitzer Industriegebiet Am Johannisberg ausgefahren. Am Wochenende 31. August/1. September ist der erst im März vorigen Jahres gegründete MSC Oelsnitz Ausrichter einer Doppelveranstaltung. Der sechste und siebente Lauf der Serie sollen auf dem Areal unterhalb der Stadtwerke über die Bühne gehen.

Dabei sind verschiedene mit Hindernissen gespickte Geländeabschnitte, sogenannte Sektionen, zu durchfahren und zwar ohne dass die Begrenzung überfahren wird, der Pilot mit den Füßen den Boden berührt oder gar den Motor abwürgt. Die einheimischen Motorsportler wollen natürlich, wie schon bei der Premiere im Herbst vergangenen Jahres, ihren Heimvorteil nutzen.

Das gilt nicht nur für den amtierenden Meister der Klasse 3, Benjamin Ranacher. Auch Lutz Ehrhardt (voriges Platz 3 in der Seniorenklasse 5), Jörg Fetzer (Platz 6 in der Seniorenklasse 5), Ralf Keller (Dritter der Klasse 6) oder der erst elfjährige Anton Weller, der in seiner ersten Saison Fünfter in der Jugendklasse 6 geworden war, trainieren auf dem Areal hinter der Zweiradwerkstatt von Vereinschef Marcel Ranacher. Auch Privatfahrer aus der vogtländischen Trialgemeinde wie André und Heiko Gemeinhardt aus Wiedersberg dürften die Chance auf vordere Ränge haben.

"Aus unserem Verein werden wohl um die zehn Fahrer starten, die zum Teil technisch aufgerüstet haben und mit neuen Maschinen antreten. Unter unseren Leuten sind auch einige Neulinge, die ihre erste Saison fahren", erzählt MSC-Vereinschef Marcel Ranacher, der gleichzeitig Cheforganisator des Wettkampfes und Herr über rund 30freiwillige Helfer ist.

An der Streckenführung des im vorigen Jahr eingeweihten Parcours wird sich voraussichtlich kaum etwas ändern. "Die Sektionen werden wir wohl nicht umbauen, die haben sich letztes Mal bewährt", sagt Ranacher. Im Gegensatz zu in die Natur hineingebauten Strecken anderer Clubs ist die Oelsnitzer zwar künstlich angelegt, aber nicht weniger reizvoll, wenn die Fahrer ihre Motorräder über Treppen, Autoreifen oder Schrottcontainer bugsieren müssen.

Im Gegensatz zu dem einen Lauf im Vorjahr tun sie das diesmal an zwei Tagen. "Die Aufbauarbeit ist dieselbe, wir brauchen aber Kampfrichter, die doppelt so viel Zeit mitbringen", so Ranacher, der auf die nötige Resonanz für diese Aufgabe hofft. Eine Woche später kommt sogar noch ein weiterer Wettkampf hinzu. "Erstmals ist unsere Strecke für einen Wettkampf der Ostdeutschen Meisterschaft im Fahrradtrial ausgesucht worden", sagt Ranacher nicht ohne Stolz. "Am 8. September erwarten wir hier zwischen 30 und 40 Fahrer, die ihre Besten ermitteln. Aus unserem Verein ist nach aktuellem Stand niemand dabei. Aber vielleicht ändert sich das bis dahin ja noch."

Termine 1. Lauf: 28. April in Flöha. 2. Lauf: 18. Mai in Potsdam. 3. Lauf: 29. Mai in Leipzig. 4. und 5. Lauf: 17./18. August in Schönborn. 6.und 7. Lauf: 31. August und 1. September in Oelsnitz/Vogtland. 8. und 9. Lauf: 28. und 29.September in Thalheim.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...