Fortuna schlägt im Derby schnell zurück

In der Fußball-Vogtlandliga hat sich Spitzenreiter Treuen die zweite Saisonniederlage eingefangen. Ein Trio nutzte die Gunst der Stunde und kletterte gleich drei Plätze in der Tabelle nach oben.

Plauen.

Nach der zweiten Saisonniederlage des FSV Treuen, er verlor gegen den VfB Auerbach II 0:1, ist das Meisterschaftsrennen in der Fußball-Vogtlandliga wieder etwas spannender geworden. Werda (in Unterlosa) und Syrau (gegen Irfersgrün) sind nach ihren 3:0-Erfolgen bis auf drei Punkte an den Spitzenreiter herangerückt. Mit einem weiteren Zähler Rückstand folgt Rotschau nach dem 3:2-Auswärtssieg in Kottengrün. Für die in Duellen unterlegenen Mannschaften ging es in der Tabelle ebenso wie für Erlbach drei Plätze nach unten. Der starke Aufsteiger musste innerhalb von drei Tagen seine zweite Niederlage hinnehmen. In Rodewisch verlor der BC 1:4. Die Heimelf kletterte in der Tabelle drei Ränge nach oben, genauso wie Fortuna nach dem 2:1 im Plauener Stadtderby gegen Wacker und VfB Auerbach II nach dem Erfolg in Treuen.

FSV Treuen - VfB Auerbach II 0:1 (0:0): Schon in der zweiten Minute hatten Dolle und Rausch eine Doppelchance für Treuen. Nach einer weiteren Möglichkeit für den Spitzenreiter in der 5. Minute zeigten auch die Gäste ihre Torgefährlichkeit, Torwart Knobloch musste blitzschnell reagieren. Kurios der weitere Spielverlauf: Treuen machte das Spiel, die Auerbacher hatten die besseren Chancen. In der Nachspielzeit traf Sauer zum knappen 1:0-Sieg der Auerbacher beim Spitzenreiter Treuen. (frale)

SG Unterlosa - FC Werda 0:3 (0:3): Einen verdienten Erfolg fuhr Werda in Unterlosa ein. Die Heimelf zeigte ein schlechtes Abwehrverhalten und hatte Nachteile im Umschaltspiel. Sie schaffte es nicht, die Räume vor der Abwehr eng zu machen. So kamen die spielstarken Werdaer zu Chancen und Toren. Nachdem ein Schuss an das Lattenkreuz prallte, landete der Ball bei Kalan, der sich diese Chance zum 1:0 nicht entgehen ließ. Nach einer halben Stunde nutzte er die Chance, per Foulelfmeter auf 2:0 zu erhöhen. Als kurz vor der Pause Jesse Rittrich das 3:0 schoss, war eine Vorentscheidung gefallen. Danach machte Werda nur noch das Nötigste, während es Unterlosa nicht schaffte, den Gegner unter Druck zu setzen.

SV Kottengrün - SG Rotschau 2:3 (1:2): Kottengrün klagt weiter über große Personalnot. Trotzdem gaben die Fußballer des SV alles, zu einem Punkt reichte es jedoch nicht. Rotschau hatte in der Offensive mehr zu bieten und gewann knapp. Die 1:0-Führung von Veit drehten die Gäste durch Schwarz und Kaisers verwandelten Elfmeter schnell. In der Schlussphase fiel die Entscheidung wiederum durch Kaiser. Kottengrüns Spielertrainer Abel-Randa verkürzte in der 90. Minute noch auf 2:3. (ltr)

SC Syrau - BSV Irfersgrün 3:0 (1:0): Syrau trat als kompakte Mannschaft auf und erspielte sich immer wieder gute Gelegenheiten. Rudisch verwertete ein Zuspiel von Schneider sehenswert volley zur Führung. Auch in der zweiten Halbzeit zeigten sich die Hausherren abgeklärt. Rudisch schnürte mit zwei weiteren Treffern einen Dreierpack. Die gute Irfersgrüner Schlussphase überstand Syrau schadlos, verpasste es sogar, noch zu erhöhen. (czi)

1. FC Rodewisch - BC Erlbach 4:1 (1:0): Rodewisch feierte den ersten Heimerfolg der Saison. Zeitler brachte den Gastgeber früh in Führung. Nach der Pause blieb das Spiel ausgeglichen, nur zeigte sich Rodewisch in der Chancenverwertung gnadenlos. Erst erhöhte Marthol auf 2:0, danach erhöhte wiederum Zeitler sogar auf 3:0. In der 70. Minute überschlugen sich die Ereignisse. Erst parierte Weidlich für den FC einen Foulelfmeter, im direkten Gegenzug entschied Wünsch das Spiel mit dem 4:0. Dem BC Erlbach gelang nur noch der Ehrentreffer. (wupa)

FC Fortuna Plauen - 1. FC Wacker Plauen 2:1 (0:0): Fortuna überzeugte in der ersten Halbzeit mit einer starken Abwehrarbeit, den Wacker-Spielern fiel mit viel Ballbesitz so gut wie nichts ein. Fortuna wurde durch Standards oder lange Bälle gefährlich. Julian Kürth gelang nach einem Solo die Führung für die Gastgeber. In der 79. Minute stand Heintze frei vor dem Tor, Fortuna-Torhüter Grötzsch reagierte noch gut, aber der Abpraller landete bei Grellmann, der den Ball zum 1:1 über die Linie drückte. Gut 30 Sekunden nach dem Ausgleich wurde Maier freigespielt. Der legte im Strafraum überlegt auf Zeuner zurück, der Fortunas Siegtor erzielte.

SG Jößnitz - SV Grün-Weiß Wernesgrün 3:0 (2:0): Eine überlegene Jößnitzer Mannschaft feierte im Kellerduell einen verdienten Heimsieg. Schröter hatte die SG zeitig in Führung gebracht, Stepputat sorgte noch vor der Pause für das beruhigende 2:0. In dem zerfahrenen Spiel ließen die Jößnitzer noch einige Chancen liegen. Immerhin nutzte Hirsch einen von zwei Strafstößen - einen vergab er - zum 3:0-Endstand.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...