Fortuna verschafft sich etwas Luft

Jößnitz sorgte für die Überraschung des Spieltages in der Fußball-Vogtlandliga. Doch Verfolger Erlbach konnte von der Treuener Niederlage kaum profitieren.

Plauen.

Der FSV Treuen hat am Samstag seine vierte Saisonniederlage kassiert. Der SG Jößnitz gelang mit dem 3:1 der Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz. Diesen Erfolg gegen den Spitzenreiter der Fußball-Vogtlandliga dem Trainerwechsel in Jößnitz zuzuschreiben, wäre wohl ein wenig zu viel hineininterpretiert. Verfolger Erlbach konnte die Treuener Panne nicht ausnutzen und verpasste durch ein torloses Remis in Unterlosa den möglichen Sprung auf Platz 1. Syrau gewann überraschend deutlich das Topspiel. Die 2:6 unterlegenen Rotschauer gingen nach fünf Begegnungen ohne Niederlage erstmals wieder als Verlierer vom Platz. Werda verlor mit dem 3:4 gegen Schreiersgrün den Anschluss zur Spitze. Rodewisch setzt seinen tollen Lauf fort, gewann die sechste Partie in Folge und schickte Kottengrün mit dem 3:2 auf einen Abstiegsplatz. Schlusslicht Wernesgrün bleibt nach dem 2:4 in Irfersgrün weiterhin ohne Sieg. Der BSV hingegen kletterte zurück in die obere Tabellenhälfte.

SG Jößnitz - FSV Treuen 3:1 (2:0): Mit einer starken Mannschaftsleistung besiegte Jößnitz den Tabellenführer. Bereits nach sieben Minuten besorgte Schröter per Elfmeter die Führung, Eigel hatte vorher auf der Linie den Ball mit der Hand gespielt. Treuen hatte durch Mayer und Dolles Lattenschuss gute Möglichkeiten zum Ausgleich. In einer intensiven, aber fairen Partie gelang Schuster nach toller Vorarbeit von Fellgiebel das 2:0 mit dem Pausenpfiff. Treuen startete offensiv in die zweite Hälfte, die Hausherren kämpften und verteidigten leidenschaftlich. Nach einem Freistoß gelang Bitterbier der verdiente Anschlusstreffer. Im Gegenzug erhöhte Weigl nach einem tollen Solo über den halben Platz auf 3:1. Jößnitz verteidigte den Vorsprung bis zum Ende.

 

SG Unterlosa - BC Erlbach 0:0: Gegen den Favoriten aus Erlbach, der ersatzgeschwächt antrat, war für Unterlosa ein Sieg möglich. Vor allem in der ersten Halbzeit gab es gute Chancen für Sven Geigenmüller, Hommel, Ademi oder Osmani. Die einzige Chance der Gäste war ein Schuss Scharschmidts aus der Drehung knapp neben das Tor. In der zweiten Hälfte hatten die Erlbacher mehr vom Spiel, ohne die große Torgefahr auszustrahlen.

 

VfB Auerbach II - FC Fortuna Plauen 0:4 (0:1): Fortuna verschaffte sich mit diesem Sieg ein wenig Luft zu den Abstiegsplätzen. Bemerkenswert ist, dass die Gäste nach einer gelb-roten Karte in der 77. Minute noch zwei weitere Treffer erzielten. Die Heimelf hängt nach einem guten Saisonstart im Mittelfeld der Tabelle fest.

 

SC Syrau - SG Rotschau 6:2 (4:0): Der SC Syrau fuhr im letzten Heimspiel des Jahres einen souveränen Sieg ein. Pascal Steinbach traf bereits in der 3. Minute, wenig später erhöhte Rotthoff. Der traf kurz vor der Pause zum Doppelpack, ehe Matthes das Spiel noch vor dem Halbzeitpfiff entschied. Nach dem frühen 5:0 durch Pascal Steinbach in der zweiten Hälfte schalteten die Hausherren einen Gang zurück, behielten aber trotzdem die Oberhand. Von Sporschill und Haferkorn vom Elfmeterpunkt sorgten für Rotschauer Ergebniskosmetik, was die Syrauer mit Schneiders Traumtor zum 6:2 beantworteten.

 

1. FC Rodewisch - SV Kottengrün 3:2 (1:0): In einer intensiven und kampfbetonten Partie behielt Rodewisch die Oberhand und gewann damit das sechste Spiel in Folge. Wappler brachte seine Farben in Führung. Nach der Pause erhöhte der gleiche Spieler per Abstauber auf 2:0. Den überraschenden 1:2-Anschlusstreffer durch Janka beantwortete Flink mit einem verwandelten Elfmeter. Kurz vor Schluss macht es Lars Trippner mit seinem Tor noch einmal spannend. Doch die Heimelf rettete die dünne Führung über die Zeit. (wupa)

 

FC Werda - SV Schreiersgrün 3:4 (1:0): Kalans Führung für den Gastgeber beantwortete Landmesser nach der Pause mit einem Doppelpack. Jacob Strobel und Ruven Rittrich glichen zwar für Werda jeweils aus, Fischer hatte zwischendurch zum 2:3 getroffen, den Schlusspunkt setzte jedoch Landmesser, der mit seinem dritten Treffer den 4:3-Auswärtssieg für die Schreiersgrüner perfekt machte. Für die Gäste war es ein wichtiger Dreier, um Abstand zu den Abstiegsplätzen zu bekommen. Werda fiel auf den sechsten Platz zurück.

 

BSV Irfersgrün - SV Grün-Weiß Wernesgrün 4:2 (3:1): Das Positive für Irfersgrün war die 3:0-Führung und die Heimbilanz von 16Punkten aus sechs Spielen. Nach den sehenswert herausgespielten Toren zum 3:0 stellte der BSV allerdings das Fußballspielen ein. Die nie wie ein abgeschlagenes Schlusslicht auftretenden Wernesgrüner gaben sich zu keiner Zeit auf und waren nach beiden Anschlusstreffern dem Ausgleich näher als Irfersgrün der Entscheidung. Für die sorgte in der Nachspielzeit Kapitän Bleich, der einen Konter klasse abschloss.

 

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...