Franz Richter ist zurück auf der Matte

Ringen: Markneukirchener trainiert wieder - Marco Stoll für Jugendspiele nominiert

Markneukirchen.

Franz Richter ist nach seinem doppelten Kieferbruch zurück auf der Ringermatte. "Ich kann jetzt halbwegs wieder normal essen, habe mich bislang mit Kraft und Ausdauertraining fit gehalten", so der 21-jährige Griechisch-Römisch-Ringer von Germania Markneukirchen , der bald wieder auf der Matte angreifen will. Das erste Training absolvierte der Vize-Europameister der Junioren von 2018, der vergangenes Jahr auch Bronze bei den Weltmeisterschaften dieser Altersklasse gewann, allerdings mit Kopfschutz, den er im Bundes-Leistungszentrum Frankfurt/Oder von den dort ebenfalls trainierenden Boxern bekam. Ende April hatte sich der Schwergewichtler beim Internationalen Traditionsturnier in Warnemünde bei einem Wurfversuch den Unterkiefer gleich zweimal gebrochen.

Nach einigen leichten Technikübungen auf der Ringermatte reiste Franz Richter mit der DRB-Auswahl nach Moskau in ein Trainingscamp. Vom 9. bis 17. Juli steht dann ein weiteres Trainingscamp in Vilnius (Litauen) an.

Dort wird die unmittelbare Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft in Nursultan in Kasachstan eingeläutet, wo dann auch die ersten Olympiatickets für Tokio 2020 vergeben werden.

Auch Markneukirchens Neuzugang Marco Stoll beginnt seine großen Sommerferien mit einem Trainingscamp, denn Bundestrainer Maik Bullmann lud den jungen Ringer vom 12. bis 16. Juli zu einem internationalen Gemeinschaftstraining nach Kourtane in Finnland ein. Gleich anschließend geht die Reise weiter nach Baku, wo Stoll bei den Youth Olympic Games vom 19. bis 29 Juli die deutschen Farben in der Hauptstadt Aserbaidschans vertritt. (rjö)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...