Freitag feilt in Klingenthal an seiner Form

Auf den Continental-Cup nächste Woche in Innsbruck bereitet sich Skispringer Richard Freitag von der SG Nickelhütte Aue derzeit in der Vogtland-Arena in Klingenthal vor. Wie bei diesem Wettbewerb die Chancen für ihn stehen, sei schwer zu sagen, so Freitag. Der 29-Jährige war zuletzt bei der Vierschanzentournee gestartet, wo es für ihn aber nicht lief: "Ich war froh, dass ich dabei war. Letzten Endes hat es nicht so geklappt, wie ich mir das erhofft und vorgestellt hätte. Die Sprünge waren einfach zu dünn. Dafür ist die Spitze zu stark und zu eng beieinander gewesen." Freitag hatte in Oberstdorf als 41. den zweiten Durchgang verpasst, in Garmisch-Partenkirchen landete er auf Platz 27. Danach war die Tournee für ihn beendet. Der Erzgebirger sucht jetzt nach den Ursachen für die für ihn unbefriedigenden Leistungen. Freitag selbst sieht seine Reserven im Absprung und im Übergang in die Flugphase. Für 2021 hat Richard Freitag ein Ziel: "Noch einen Einsatz im Weltcup zu bekommen." Dazu will er sich beim Continentalcup in Innsbruck anbieten. (wend)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.