Für Sachsenauswahl empfohlen

Die jungen Leichtathleten des LAV Reichenbach haben bei der Landesmeisterschaft neun Medaillen gewonnen. Auf fünf von ihnen wartet jetzt sogar ein Ländervergleich.

Mülsen.

Mit drei Gold- , vier Silber- und zwei Bronzemedaillen haben die Teilnehmer des LAV Reichenbach bei den Landesmeisterschaften der Altersklasse U 14 in Mülsen bei Zwickau am Samstag eine tolle Ausbeute erzielt. Trainer und Vereinschef Uwe Schröter war zu Recht stolz auf seine Schützlinge, die zum Jahreshöhepunkt eine starke Vorstellung abgaben und ihren Verein würdig vertraten.

Dreimal Gold und einmal Silber ging dabei im 2000 m Bahngehen nach Reichenbach. In der Altersklasse M 12 hatte Benjamin Golle mit Frederik Fromm (Eilenburg) harte Konkurrenz und musste ihn auf den letzten Metern zwar ziehen lassen, schaffte aber als Vizemeister mit 11:34,19 min als einziger des Reichenbacher Quartetts eine neue Bestleistung. Weit voraus eilten die beiden 13-jährigen Marvin Böckel (10:33,64 min) und Kylie Garreis (10:51,23 min) zum Sieg. Gold ging auch an Josie Rößler in der W 12 mit 12:05,99 min.

In drei Disziplinen trat Lukas Tomas Bickovs (M 12) an - und dreimal wurde er auch zur Siegerehrung gerufen. Im Flachsprint über 75 m stellte er im Finale mit 10,12 s seine Bestzeit ein und gewann hinter Gustav Gombos (Chemnitz) Silber. Über 60 m Hürden ging er mit der schnellsten Vorlaufzeit von 10,14 s (Hausrekord) in den Endlauf und wurde in 10,18 s Dritter. Ebenfalls Bronze erkämpfte er sich schließlich im Weitsprung. Mit 4,52 m fehlte ihm ein Zentimeter zu Silber.

In einem weiteren Sprungfinale stand sein Trainingskamerad Michel Turban (M 12). Allerdings musste er hoch hinaus, um aufs Siegertreppchen zu kommen. Bei 1,40 m überquerte er die Hochsprunglatte als neuer Vizemeister. An der neuen Bestmarke von 1,45 m scheiterte er nur knapp.

Die herausragendste Leistung aus Reichenbacher Sicht vollbrachte Jenny Günther über 800 m. Nachdem sie schon im Finale über 60 m Hürden als Fünfte mit 10,46 s eine neue Bestzeit sprintete, schlug sie im Rennen der W 12 über die zwei Stadionrunden zusammen mit Lilly Steingaß (Grimma) ein sehr hohes Tempo an. Am Ende lag die Nordsächsin zwar eine Sekunde vor der Zweitplatzierten aus dem Vogtland. Aber mit 2:30,85 min drückte Jenny ihre Bestmarke um vier Sekunden und war noch deutlich schneller als der komplette Lauf der W 13.

Mit Vanessa Braunstein stand zudem eine weitere Hürdensprinterin im A-Finale. Gute 10,38 s über die sechs Hürden reichten zu Platz 4 in der W 13. Den Einzug in mehrere Endkämpfe schaffte auch Lilly Köhler (W 12). Im Kugelstoßen wurde sie mit 7,69 m Siebente und im Ballwurf mit 37,50 m Achte. Im 75-m-Vorlauf sprintete sie 11,05 s.

Aufgrund der sehr guten Ergebnisse und Platzierungen wurden Jenny Günther, Marvin Böckel, Benjamin Golle, Kylie Garreis und Josie Rößler von Landestrainer Joachim Erdmann in die Sachsenauswahl berufen, die am Sonnabend in Sömmerda (Thüringen) einen Ländervergleich gegen Sachsen-Anhalt und Thüringen bestreitet. (usö)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...