Gästebank ist wie leergefegt

Handball-Sachsenligist HC Einheit Plauen hat seine erste Heimpartie der Saisongegen den TSV Radeburg 29:22 gewonnen. Der Gegner war nur mit sieben Feldspielern angetreten.

Plauen.

Vor 387 Besuchern in der Halle an der Wieprechtstraße blieben dank einer starken Abwehrleistung die Punkte in Plauen. In der Offensive gab es Licht und Schatten. Das druckvolle, engagierte und variable Angriffsspiel war nicht frei von Ballverlusten, technischen Fehlern und Abschlussschwächen.

Radeburgs Spielertrainer Martin Hrib war am Samstag die einzige Wechselmöglichkeit der Gäste. Er agierte fast während der gesamten Spielzeit bei Ballbesitz als siebenter Feldspieler, nach der neuen Regel ohne Leibchen. Einheit-Trainer Sven Liesegang sagte: "Unsere gute Defensivarbeit war natürlich die Basis. Wir wollten aus einer sicheren Abwehr heraus das Tempo hoch halten und mit schnellen Gegenstößen die routinierten Gäste verunsichern. Das ist uns oft gelungen. Trotzdem haben wir noch zu viele viele Chancen leichtfertig vergeben. Für die nächsten Spiele können wir aber auf dieser Leistung aufbauen."

Einheit begann konzentriert und führte nach Treffern von Zbiral (2), Demirovic, Krüger und Multhauf nach zehn Minuten 5:1. Die Gäste kamen auf 4:5 heran, auch weil die Plauener Krüger, Csuka und Torhüter Maros das leere Tor verfehlten. Danach wurde das Konterspiel besser, und die Hausherren bauten die Führung über 10:7 (20.) auf den Halbzeitstand von 14:9 aus. Demirovic, der achtfache Torschütze glänzte mit hoher Wurfsicherheit, traf nach Wiederbeginn zum 15:9.

Danach vergrößerten die Plauener ihren Vorsprung gegen einen nun kräftemäßig abbauenden Gegner stetig. Demirovic (2), Richter (2), Csuka und Krüger trafen bei Gegentoren von Kranek, Zubic und Scholz zum 21:12 (40.). Doch nach dem Spielstand von 25:16 (50.) waren die Plauener plötzlich von der Rolle und zeigten Nerven. Nach fünf Gästetoren in Folge schrumpfte der komfortable Vorsprung auf 25:21 (55.). Der Sieg war noch in Gefahr, doch Csuka erzielte mit einer Einzelaktion das 26:21 und machte die Hoffnungen der wackeren Gäste endgültig zunichte. Kveton, Krüger und Csuka trafen für Einheit zum verdienten Endstand von 29:22.

HC Einheit Plauen: Maros, Misar - Kveton (2), Rudolf, Schmidt, Richter (3), Krüger (7/3), Wolf, Csuka (3/1), Demirovic (8), Pechmann, Multhauf (3), Sbiral (3).

Der andere Plauener Sachsenligist, SV 04 Oberlosa II, kam am Samstag beim Duell der Neulinge unter die Räder. Bei der HSG Riesa/ Oschatz verloren die Gäste 16:27. Sie liegen jetzt mit 0:4 Punkten auf dem vorletzten Rang. Der Gastgeber bleibt nach dem Erfolg weiterhin auf Rang 2.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...