Gastgeber rettet Remis in Falkenstein

In der Fußball-Vogtlandklasse kam Reumtengrün gegen Erlbach 0:6 unter die Räder. Auch Adorf trumpfte auswärts auf.

SpVgg Grünbach-Falkenstein - SpVgg Heinsdorfergrund 1:1 (0:1). In der ersten Halbzeit war der Gastgeber zu passiv und rannte dem Rückstand (Schneider traf aus spitzem Winkel) hinterher. Die Heinsdorfer Abwehr ließ nichts zu. Das änderte sich nach dem Wechsel. Da wurde der Gastgeber aktiver und gefährlicher. Einwechsler Dick stach als Joker. Über ihn liefen viele Angriffe und er markierte den Ausgleich - mit Hilfe des Gästeschlussmanns, der etwas unglücklich aussah. Mit dem Unentschieden bleiben beide Teams ungeschlagen.

Tore: 0:1 Schneider (14.), 1:1 Dick (74.); SR: Limmer (Weischlitz); Zuschauer: 35.

VfL Reumtengrün - BC Erlbach 0:6 (0:3). Erlbach zeigte sich nach dem 8:0 zum Saisonstart gegen Coschütz erneut in Torlaune. Ob bei Reumtengrün das Fehlen mehrere Stammkräfte schuld an der klaren Niederlage war, bleibt offen. Fakt ist hingegen, dass Wild einen Sahnetag erwischte und die Gäste mit seinen drei Treffern vor der Pause auf die Siegerstraße schoss. Reumtengrün hielt kämpferisch dagegen und hatte Chancen für ein, zwei Tore. Individuelle Fehler beim VfL waren jedoch maßgeblich, dass Erlbach zu leicht zu Toren kam. (ueb)

Tore: 0:1/0:2/0:3 Wild (23./28./43.), 0:4 Lehnhard (50./Foulelfmeter), 0:5 Schaarschmidt (60.), 0:6 Stark (80.). SR. Kaiser (Plauen Nord). Zuschauer: 80.

Reichenbacher FC II - VFC Adorf 0:3 (0:1). Beide bleiben im Trend. Für den RFC war es saisonübergreifend die fünfte Niederlage, während der VFC in dieser Zeitspanne ungeschlagen blieb. Am Sieg der Gäste gab es nie einen Zweifel, da sie bissiger, zweikampfstärker und ballsicherer agierten. Das Spiel des RFC krankte im Aufbau, sodass Adorf immer wieder eingeladen wurde. Waren die Hausherren zur Halbzeit mit dem 0:1 noch gut bedient, gerieten sie danach endgültig auf die Verliererstraße. Am Ende spiegelte das 0:3 den Spielverlauf wider. Für den RFC hat damit wohl schon der Abstiegskampf begonnen.

Tore: 0:1 Schneider (27.), 0:2 Herrmann (48.), 0:3 Kaiser (76.); SR: Zorn (Markneukirchen); Zuschauer: 30.

SV Coschütz - SG Kürbitz 4:1 (2:1). Das Ergebnis täuscht, denn im Aufsteigertreffen wurde Kürbitz unter Wert geschlagen. Oertel im Tor, vorn Vollstrecker Petzold - das waren die Sieggaranten der Coschützer, die sich damit für die 0:8-Auftaktschlappe in Erlbach rehabilitierten. Die Gäste zeigten sich am Ball über weite Strecken gefälliger, sündigten aber mit ihren Gelegenheiten. Mit seiner ersten Chance zog der SVC in Front. Petzold verwandelte einen Freistoß direkt. Kürbitz hatte dieses Gegentor noch nicht verdaut, als es zum zweiten Mal einschlug. Diesmal war der Coschützer Torjäger nach einem Eckball per Kopf zur Stelle. Menza brachte den Gast aber wieder ins Spiel zurück. Im zweiten Durchgang drängte er auf den Ausgleich. Coschütz sorgte praktisch mit der ersten Chance nach der Pause für die Vorentscheidung.

Tore: 1:0, 2:0 Petzold (19., 20.),2:1 Menza (28.), 3:1, 4:1 Petzold (78., 83.); SR: Roth (Oelsnitz); Zuschauer: 80.

FSV Bau Weischlitz - SpVgg Neumark 2:2 (1:1). Zunächst waren die Gäste torgefährlicher. Im Schlussabschnitt aber konnten die Neumarker zufrieden sein, einen Punkt entführt zu haben. Beim frühen 0:1 bekam FSV-Torhüter Schubert einen Freistoß nicht unter Kontrolle und Neumann staubte ab. Als Neumarks Torwart nicht rechtzeitig herauslief, nutzte Oertel die Gelegenheit zum schnellen Ausgleich. Die zweite Hälfte begann die SpVgg wiederum mit einem frühen Tor. Nach einer Fehlerkette im Weischlitzer Abwehrverbund war T. Sommer zur Stelle. Für den Ausgleich sorgte Oertel mit Schuss aus spitzem Winkel. (khe)

Tore: 0:1 Neumann (2.), 1:1 Oertel (8.), 1:2 T. Sommer (54.), 2:2 Oertel (67.). SR: Weidlich (Falkenstein). Zuschauer: 78.

Weiter spielten

Concordia Plauen - SG Jößnitz 2:2 (2:1). Tore: 1:0 Wittig (17.), 2:0 M. Müller (43.), 2:1/2:2 Schröter (45./88.). SR: Franda (Treuen). Zuschauer: 100.

Stahlbau Plauen - Merkur Oelsnitz II 1:1 (1:1). Tore: 1:0 Bär (79.), 1:1 Rödel (86.). SR. Strobel (Adorf). Zuschauer: 22.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...