Gegen Lok bleibt das Stadion leer

Fußball: VFC Plauen trifft auf Regionalliga-Meister

Plauen.

Erst ab 8. August darf Oberligist VFC Plauen wieder vor Zuschauern Fußball spielen. Das ist das Ergebnis einer großen Hygienekonferenz im Vogtlandstadion. Damit ist klar: Das Testspiel am Samstag, 14 Uhr gegen den Regionalliga-Meister 1. FC Lok Leipzig findet noch unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Der VFC hat den Behörden ein über mehrere Wochen akribisch ausgearbeitetes Hygienekonzept vorgelegt. "Ich bin sehr dankbar, dass unsere Vereinsmitglieder und die Ämter in eine Richtung unterwegs sind", lobte der Vereinsvorsitzende Thomas Fritzlar. Aufgrund der großzügig angelegten Stadionzugänge und der Tribünenkapazitäten darf der VFC aller Voraussicht nach ab 8. August vor maximal 999 Zuschauern Heimspiele bestreiten. Neben dem Abstandsgebot gilt dann für alle Besucher auf dem Weg zum und vom Sitzplatz Maskenpflicht. Am 8. August treten die Plauener in einem weiteren Testspiel gegen den Bischofswerdaer FV an. "Das wird der Probelauf. Ein Woche später, am 15. August, erfolgt der Punktspielauftakt mit dem Heimspiel gegen den Ludwigsfelder FC", blickt Fritzlar nach vorn. Alle Spiele beginnen jeweils 14 Uhr.

Wie VFC-Pressesprecher Volker Herold mitteilt, hat sich der Verein entschlossen, aufgrund der Corona-Pandemie mit verkleinertem Kader in die Saison zu gehen. Die Oberligamannschaft ist noch auf der Suche nach drei Verstärkungen. (kare)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.