Gegner wächst über sich hinaus

Kegeln: Mehltheuer II kommt unter die Räder

Mehltheuer.

Es zieht sich wie ein roter Faden durch die bisherigen Gastspiele der Mehltheuerer Bundesligareserve in der Kegel-Verbandsliga: Meist spielen ihre Gegner einen Mannschaftsbahnrekord oder ihre aktuelle Saisonbestleistung. So auch bei der 0:8-Klatsche gegen den SV Leipzig am Samstag. Zu Beginn legten Dirk Lorenz und Marco Seitz einen tollen Wettkampf hin. Seitz als bester Grün-Weißer verlor beim 2:2 mit 600:620 Kegeln. Auch Lorenz zeigte, dass er seine alte Heimbahn noch im Griff hat. Seine 586 Kegel reichten jedoch auch nicht für einen Mannschaftspunkt.

Im Mittelpaar versuchten sich Gerald Woith und Stefan Krause. Woith verlor zwei Sätze äußerst knapp und dadurch letztlich 1:3 (534:545). Richtig böse verhauen wurde der Kapitän Krause. Trotz guten Starts gelang ihm in den Sätzen 2 bis 4 nichts mehr. 0:4 bei 527 Holz gegenüber überragenden 655 seines Gegners standen am Ende. Auch im letzten Paar gelang es nicht, einen Mannschaftspunkt zu ergattern. Stefan Frauendorf unterlag ebenso 1:3 wie René Dietzsch.

Alles in allem eine klare Angelegenheit für die Leipziger, die mit 3650:3312 nur 28 Kegel unter dem Mannschaftsbahnrekord blieben. Mit 4:8 Punkten liegt Mehltheuer II auf dem vorletzten Tabellenplatz. (lff)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...