Geherin wird Favoritenrolle gerecht

LAV-Sportler in Lovosice und Zwickau erfolgreich

Reichenbach.

Bianca Schenker und Brit Schröter vom LAV Reichenbach haben sich bei den Europa Masters im böhmischen Lovosice sehr erfolgreich in Szene gesetzt. Nach der coronabedingten Absage aller internationalen Leichtathletik-Meisterschaften war die dreitägige Veranstaltung in über 20 Disziplinen mit Senioren aus 22 europäischen Ländern das wohl wichtigste Aufeinandertreffen der Altersklassensportler in diesem Jahr.

Bianca Schenker wurde dabei ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann im 3000-Meter-Bahngehen (14:51,95 Minuten), im 5000-Meter-Bahngehen (25:35) und im 10-Kilometer-Straßengehen (55:43) nicht nur die Altersklassenwertung W 45 sondern war auch Schnellste aller Frauen. Für bessere Zeiten, insbesondere auf der langen Strecke, hätte sie sich mehr Konkurrenz gewünscht. Die konnte Brit Schröter noch nicht bieten, denn sie wagte nach monatelanger Verletzungspause einen ersten vorsichtigen Start. Mit 15:44,32 Minuten über die 3000 Meter und 27:13 über 5000 Meter Gehen gelang ihr das als Zweite hinter ihrer Zwillingsschwester sehr gut. Die lange Strecke ließ sie dagegen weg und startete dafür im 5000-Meter-Lauf, den sie mit 21:24,74 Minuten klar gewann.

Jenny Günther und Julien Berger vom LAV unterzogen sich am Wochenende beim Zwickauer Läufertag sehr erfolgreich einem 800-Meter-Testlauf. Nach ihrem kürzlich in Leipzig absolvierten Rekordlauf über die zwei Stadionrunden in 2:24,44 Minuten gewann die 14-jährige Kadersportlerin bei weniger harter Konkurrenz das Rennen der U 16 in 2:27,63. Sehr zufrieden war Trainer Uwe Schröter auch mit dem Auftritt ihres ein Jahr jüngeren Trainingskameraden Julien Berger, der den Wettbewerb der U 14 ebenso aus dem vollen Training heraus bestritt und in persönlicher Bestzeit von 2:15,72 siegte. (usö)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.