Gewagte Aufstellung bringt nichts

Tischtennis: Niederlage und Sieg für Muldenhammer

1. Bezirksliga: VfB Lengenfeld - SV Muldenhammer 10:5. Vom Auswärtsspiel beim Landesliga-Absteiger VfB Lengenfeld konnte der SV Muldenhammer am Samstag nichts Zählbares mit nach Hause nehmen. Trotz knapper Duelle siegte der Gastgeber 10:5. Mit einer gewagten Doppelaufstellung versuchten die Obervogtländer, die Hausherren zu überraschen. Doch nur das Team Raithel/Esbach ging gegen Pippig/Scheibe als Sieger vom Tisch. Brosda konnte zwar im darauffolgenden Einzel direkt den Ausgleich für die Gäste herstellen, doch dann konterte Lengenfeld mit vier klaren Siegen in Folge und zog bis auf 6:2 davon. Erst Kapitän Esbach verkürzte vor dem Pausentee noch einmal auf 3:6 aus Sicht der Tannenbergsthaler. Als Raithel im zweiten Durchgang Pippig mit 3:1 besiegte und Brosda sowie Kotek jeweils bereits mit 2:1 nach Sätzen führten, kam plötzlich wieder Spannung auf. Doch Gündel und Wolf stemmten sich gegen die Niederlage, drehten ihre Partien und brachten die Heimmannschaft mit 8:4 in Front. Zwei weitere Erfolge der Lengenfelder Dürkop und Sprenger über Muldenhammers Helbig und Esbach brachten die Entscheidung. Schmidts deutlicher 3:1-Sieg gegen Scheibe im letzten Einzel des Tages wurde damit zur Randnotiz eines Derbys, das ebenso gut mit einer Punkteteilung hätte enden können.

Muldenhammmer: Raithel (1,5), Esbach (1,5), Brosda (1), Schmidt (1), Kotek, Helbig.

Bezirksklasse: SV Muldenhammer II - SV Schreiersgrün 9:6. Beim Heimspieldebüt gelang der zweiten Tannenbergsthaler Mannschaft der ersehnte erste Erfolg in der Bezirksklasse. Ausgerechnet gegen den bislang ungeschlagenen Spitzenreiter SV Schreiersgrün holten die Obervogtländer beim 9:6-Sieg die ersten wichtigen Punkte für den Klassenerhalt. Die Gastgeber kamen besser aus den Startlöchern und erspielten sich durch Kohl/Brunner sowie Schmidt/Sibilitz einen knappen 2:1-Vorteil in den Doppeln. Nach einer fulminanten ersten Runde des SV Muldenhammer mit fünf Einzelsiegen war der Gesamterfolg schon zum Greifen nahe. Die Erfolgsgaranten auf Seiten der Heimmannschaft blieben die Akteure des mittleren Paarkreuzes, U. Schmidt und Brunner. Sie blieben nach gewonnenem Doppel auch in ihren Einzeln ungeschlagen und verschafften ihrem Team damit den Doppelpunktgewinn. Schreiersgrün konnte nur noch zum 9:6-Endstand verkürzen.

Muldenhammer: U. Schmidt (2,5), Brunner (2,5), Kohl (1,5), Sibilitz (1,5), B. Schmidt (1), Seidel. (rcr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...