Gib Gummi feiert zehnten Geburtstag

Der Plauener Skatepark veranstaltet Anfang August bereits zum zehnten Mal seinen legendären BMX-Contest. Der Park und der dazugehörige Verein entwickeln sich stetig weiter.

Plauen.

Der Verein Zweiviereins, der sich am Ufer der Weißen Elster im Plauener Skatepark eingenistet hat, feiert im August seinen zehnten BMX-Contest Gib Gummi. Im vergangenen Jahr rauschten bei der neunten Auflage fast 50 Starter durch die Betonelemente, auf denen waghalsige BMX-Tricks gezeigt werden. "Am 4. August wird Gib Gummi zehn Jahre alt. Deswegen haben wir auch die Siegerpreise ein wenig angehoben. In der A-Klasse, bei den BMX-Profis, bringen wir 500 Euro an den Mann. In der B-Klasse, den Amateuren, gibt es tolle Sachpreise, und bei den Junioren unter zwölf Jahren bekommen alle Starter ein kleines Präsent", informiert André Schäfer vom Verein.

Bereits am Freitag, 3.August, dürfen die Fahrer auf die Piste, um sich auf den Wettbewerb vorzubereiten. Am Samstag starten dann die verschiedenen Klassen ab 13 Uhr, wobei neben den Gruppenwettkämpfen auch verschiedene Spaßwettbewerbe ausgetragen werden. Ab 23 Uhr findet im Plauener Malzhaus eine Aftershowparty statt. Schäfer rechnet mit gut 200 Besuchern an diesem Wochenende.

Der 38-jährige André Schäfer wird von seinen jungen Besuchern BMX-Opa genannt. Er kümmert sich täglich um die Belange der Fahrer und den Park an sich. Gleich am Eingang befindet sich sein Desaster-Shop, der alles im Sortiment hat, was das BMX-Herz höher schlagen lässt. Ist er gerade nicht in seinem Laden, pflegt er die Grünflächen, bastelt an Rampen und baut neue Elemente, dass die Besucher im Park stets Neues erleben können. "Mein Aufgabenbereich geht vom Sozialarbeiter und Seelsorger bis zum Hausmeister der Anlage", erklärt Schäfer, der sich seit vielen Jahren für junge Menschen und das urbane Leben in Plauen einsetzt.

Am 4. August 2007 wurde der Park eröffnet. Seitdem hat sich dort viel verändert. Aus einer Treppe im hinteren Teil des Parks, die nur sporadisch genutzt wurde, ist eine Rampe geworden, die den Fahrspaß verbessern soll. Der Weg, der zur Zeit noch links am Zaun entlanggeht, soll auf die rechte Seite verlegt werden, um Platz für eine neue Halfpipe zu bekommen. "Die soll noch steiler werden, um hohe und spektakuläre Sprünge hinzubekommen", erklärt Schäfer.

Dass der Park sich stetig weiterentwickelt, hat auch etwas mit der Stadt zu tun. "Die Verantwortlichen der Stadtverwaltung sind Fan von uns. Natürlich muss im urbanen Bereich noch einiges passieren, aber wir können uns wirklich nicht beklagen", freut sich Schäfer und versichert, dass der Park nach allen Umbauten zu den besten in Sachsen gehören wird.

Dabei ist der Ladenbesitzer aber auch Kritiker der lokalen Mentalität und Demografie. "Wir haben viel Nachwuchs, und das gefällt uns auch sehr gut. Aber in dem Altersbereich, in dem auch einmal jemand Verantwortung für den Park und den Verein übernehmen kann, klafft eine große Lücke. Außerdem haben die Leute immer was zu meckern", so Schäfer. Häufig kritisiert wurde der Verein dafür, dass mittlerweile für den Park Eintritt erhoben wird. "Der eine Euro als Besucher tut nun wirklich nicht weh, zumal man sich dafür den ganzen Tag hier bewegen kann und coole Stunts und das Wetter genießen kann. Wo Skateparks in städtischer Hand sind, ist drumherum nichts los", meint der 38-Jährige. Die Besucher bekämen zudem in Plauen einiges geboten, was es so in anderen Städten nicht gibt: Toiletten, ein Getränkeverkauf, eine Chillecke und einen Basketballkorb. Und nicht vergessen darf man natürlich André Schäfer selbst, der im Preis mit inbegriffen ist. Er hält den Park am Leben und zeigt mit seiner Erfahrung den jungen Leuten, wie welcher Trick auf den zwei Rädern klappt.

Mittlerweile hat der Verein gut 65 Mitglieder, und über mangelnde Besucherzahlen braucht sich der Park auch nicht zu beschweren. Vor allem die Jüngsten wollen ihre Grenzen austesten und schauen, was mit dem kleinen BMX alles möglich ist. Deswegen ist André Schäfer auf die Idee gekommen, Übungsstunden für Anfänger anzubieten. Dafür fehlt derzeit allerdings noch das Personal, das sich dann anstelle des "BMX-Opas" um die Belange des Skateparks kümmert.

Doch bevor sich André Schäfer wieder in Planungen und Bauarbeiten verliert, muss noch einiges getan werden, damit das Gelände am 4.August zum zehnten Gib Gummi perfekt vorbereitet ist. Bis dahin heißt es noch Sägen, Nageln, Kleben und Platten verlegen, um alle Elemente auf Vordermann zu bringen. Schließlich möchten die Besucher grandiose Stunts und viel Action erleben.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...